fuss 2017

Saison 07/08

26. Punktspiel Landesliga-Nord

Schönower SV gegen Veritas Wittenberge 4 : 2

Die Schönower haben die drei Heimspiele in Folge siegreich gestalten können und damit den Klassenerhalt vorzeitig gesichert. Die Gäste aus Wittenberge wurden in einem gutklassigem Spiel klar mit 4:2 Toren besiegt.
Die Schönower brachten den Schwung, den Ehrgeiz und vor allem das Selbstvertrauen der letzten Spiele auch in diese Partie mit ein. Den Zuschauern wurde wieder gute Fußballkost geboten. Bereit nach sechs Minuten der erste Torjubel. Zimmermann setzte sich über die rechte Außenbahn gut durch. Sein Schuss, fast von der Strafraumgrenze, überraschte auch den Wittenberger Keeper Kunst. Sein Abwehrverhalten gegen diese Rakete fiel auch nur mäßig aus. Im Gegenzug ein Freistoß für die Gäste. Dieser wurde im Schönower Strafraum von Gückel geschickt in den Dreiangel verlängert. Keeper Skara reagierte blitzschnell und entschärfte diese brenzlige Situation mit einem Heber über die Latte (8.Min). Die anschließende Ecke brachte nichts ein. Die Schönower Hintermannschaft hatte sich bereits gut auf ihre Gegenspieler eingestellt, so dass ihr Bewegungsraum sehr eingeschränkt war.
Dann setzte sich wieder Zimmermann gut in Szene. Sein Abschluss landete an dem Querbalken. Auch den Nachschuss bekam Krüger nicht im Kasten unter (12.Min). Danach ein langer Pass von Koch auf den gestarteten Krüger, der sich nun nicht mehr von seinen Gegenspielern von der Richtung abbringen ließ und zum 2:0 – Führungstreffer vollendete (20.Min). Damit schien eine gewisse Vorentscheidung gefallen zu sein. Doch die Gäste gaben nicht auf. Mit einem erneut verlängerten Freistoß erzielte Kampehl den Anschlusstreffer zum 2:1 (26.Min), und waren damit wieder zurück im Spiel. Der Aufschwung wurde jedoch bald wieder gestoppt. Nach guter Vorarbeit von Suckow stellte Krüger den alten Abstand wieder her. (3:1; 35.Min). Als Krüger in der zweiten Hälfte seinen dritten Treffer –zum 4:1 (56.Min) verbuchte, war der Bann wohl endgültig gebrochen. Die Gäste kamen zwar noch einmal durch den eingewechselten Münster zu einem Torerfolg, per Kopf aus Nahdistanz erzielt, und verkürzten auf 4:2 (59.Min), waren aber spielerisch nicht mehr in der Lage das Blatt noch zu wenden. Leider häuften sich danach auch einige unsportliche Aktionen. Wie schon im letzten Heimspiel ließen die Schönower Kicker auch in diesem Spiel den gewohnten „Endspurt“ vermissen. Die Fans waren trotzdem mit der Leistung ihrer Mannschaft zufrieden.

Schönow: Skara, Koschel, Krause, Koch, Bormann, Oppelt (80.Min Retzlaff), Troni, Schütze, Zimmermann, Krüger, Suckow.