fuss 2017

Saison 08/09

18. Punktspiel Landesliga-Nord vom 14.03.09

Schönower SV gegen FSV Bernau 3 : 0

Die Schönower Kicker haben ihr Heimspiel gegen den Tabellennachbarn FSV Bernau durch eine kämpferische und sehenswerte Leistung mit 3 : 0 gewonnen und damit den schwachen Start in die Rückrunde etwas vergessen gemacht.
Es lag viel Spannung in der Luft, vor dieser Partie. Zumal die Gäste mit einem enorm hohen Sieg gegen Seelow (7:1) aufhorchen ließen. Die Schönower hatten dagegen ihr Heimspiel gegen Seelow mit 0:1 verloren.
Das Trainergespann Natter/ Erben hatten die Spieler entsprechend eingestellt, was dann auch auf dem Rasen umgesetzt wurde. Den 130 Zuschauer wurden dann 90 Minuten gutklassischer Fußball geboten, woran auch die Gäste ihren Anteil leisteten.
Bereits in der 6.Min brannte es nach einem Freistoß der Gäste im Schönower Strafraum lichterloh. Rischewski versuchte diesen, aus 30 m getretenen Ball, per Kopf abzuwehren, erwischte diesen jedoch nicht präzise, so dass der Schuss im wahrsten Sinne nach hinten losging. Der Pfosten verhinderte die frühe Führung der Bernauer. Die Gäste waren danach weiterhin bemüht das Spielgeschehen zu diktieren und über ihre schnellen Außen das Spiel schnell zu entscheiden. Diese wurden aber zunehmend besser von Rischewski und Koch an die Ketten gelegt oder rechtzeitig ausgebremst. Aus so einer Druckphase ein langer Pass auf den gestarteten Krüger. Mit Ball am Fuß entwischte er seinem ständigen Bewacher Kraak. Mit einer weiten Bogenlampe überspielte er auch den weit aus seinem Kasten stehenden Keeper Dehnz und vollendet zum 1:0 Führungstreffer (26.Min). Dies hinterließ bei den Gästen sichtliche Spuren und die große Offensivtaktik wurde etwas zurückgefahren. Das Schönower Mittelfeld mit Steffini, Troni und Zimmermann kurbelten mit gezielten Pässen nun noch intensiver ihre Angriffsspitzen Suckow und Krüger an, die dann aber am Bernauer Bollwerk erstmals scheiterten.
Ganz anders sah es mit Beginn der zweiten Halbzeit aus. Suckow wurde mit einem Pass über die linke Seite geschickt. Seine Flanke in die Mitte knallt Krüger aus dem Strafraum knapp über die Latte (49. Min). Anschließend kann Krüger sein aus dem Mittelfeld gestartetes Solo nicht erfolgreich am Keeper vorbei abschließen (50.Min).
Auch bei der nächsten Aktion, eine Flanke von Suckow, kann er mit dem Kopf nicht die nötige Wucht hinter den Ball bringen, um den Keeper zu überwinden.(56Min). Dann tanzt Suckow mehrere Gegenspieler aus, auch den bereits herausgestürzten Keeper, verzögert den Abschluss um einen Tick zu spät, so dass der Ball noch ins Aus abgefälscht wurde. (59.Min). Die Gäste bekommen den Ball nicht aus ihrem Strafraum. Krüger schaltet sich intensiv ein, erwischt den Ball und zieht sofort ab und überwindet diesmal auch den Keeper zum 2:0 (61Min). Vier Minuten später versucht er es noch einmal mit einem Solo aus dem Mittelfeld, zieht den Ball jedoch knapp übers Gehäuse.
Dann erst kommen die Gäste wieder zu gefährlichen Aktionen vor das Schönower Gehäuse. Drei Ecken in Folge brachten etwas Unruhe in die Hintermannschaft. Erst bei der dritten Ecke musste Keeper Kühnel ernsthaft eingreifen (70.Min).
In der Schlussoffensive setzt Krüger einen Freistoß aus 17 m an den Pfosten (85.Min).
Stein setzt sich über die rechte Seite energisch durch. Aus 25m zieht er ab. Diesen
„Strich“ kann nur noch das Netz aufhalten - 3:0 (87.Min). Den Abschluss bildet ein Solo von Krüger. Sein Schuss zischt jedoch knapp am Ziel vorbei (89.Min).

Bei einem Sieg der Heimmannschaft sollte zwar der Schiri unerwähnt bleiben, aber bei derartigen fraglichen Entscheidungen ist es nicht verwunderlich, wenn sich die Zuschauer stimmlich bemerkbar machen. Sie werden offensichtlich dazu herausgefordert.

SSV:
Kühnel, Rischewski, Krause, Sieg, Koch, (Retzlaff), Zimmermann (73.Min/ G/R), Troni, Steffini, Stein, Suckow, Krüger

Erhard Tschuppik