fuss 2017

Saison 08/09

24. Punktspiel Landesliga-Nord

Schönower SV gegen MSV Rüdersdorf 2 : 4

Spiel – Nr.: 195 vom 02.05.09

Schönows Tief hält weiter an


Die Schönower wollten ihre Negativserie unbedingt beenden und dem Gast aus Rüdersdorf , derzeitiger Tabellenvierter, ein Bein stellen. Nach einer guten Startphase halfen sie sogar dem Gast zum Sieg.
Den Schönower Kickern gehen langsam die Spieler aus. Nach dem doch etwas seltsam abgelaufenen Spiel vom letzten Wochenende in Finow, mit drei Platzverweisen und der fünften gelben Karte für Libero Krause hat sich das Team mächtig reduziert. Die entstandenen Lücken konnten zwar personell geschlossen werden, zeigten aber insgesamt einige Defizite auf.
Die Startphase begann jedoch sehr verheißungsvoll. Der Anpfiff des Schiris war noch nicht ganz verklungen, da führten die Schönower bereits mit 1:0. Nach dem Anstoß wurde der Ball in den Rüdersdorfer Strafraum geschlagen. Tche tche Pola, Verteidiger von Rüdersdorf, verschätzte sich bei der Ballannahme, Regorius schaltete sich ein und vollendet aus Nahdistanz zum frühen Führungstreffer (1.Min). Dann setzt sich Oppelt über die rechte Seite energisch durch. Sein Abschluss zischt nur knapp am linken Pfosten vorbei (3.Min). Auch Steins Solo über die linke Seite bis in den Strafraum brachte eine hochkarätige Einschussmöglichkeit. Er schloss diese Aktion jedoch einen Tick zu früh ab und verfehlte das Ziel nur um Zentimeter (15.Min). Die Gäste kamen in dieser Phase nur gelegentlich zu Entlastungsangriffen. Eine ganz normale Abwehraktion der Schönower Hintermannschaft bei der Zöphel sich fallen ließ, verleitete den Schiri zum Strafstoß vom „Punkt“. Zöphel selbst verwandelte zum 1:1 – Ausgleich (21.Min). Die folgende Druckphase der Gäste wurde schadlos überstanden. Bei dem straffen Freistoß von Retzlaff aus 30 Metern lässt Gästekeeper Schroedter den Ball nur abprallen, direkt vor die Füße von Dzinic. Kurz entschlossen abgezogen vollendet er zum erneuten Führungstreffer für die Platzherren. (2:1/30.Min). Kurz vor der Halbzeitpause der erneute Ausgleich unter Mithilfe der Gastgeber. Eine Ecke von der rechten Seite wird nicht aus der Gefahrenzone geköpft, sondern ins eigene Tor gelenkt (2:2/ 41.Min)
Die Schönower starteten die zweite Hälfte mit einem Angriff über Krüger, der sich gegen seinen ständigen Bewacher auch gut absetzen konnte, zog den Ball aber knapp am Gehäuse vorbei (46.Min). Auf der anderen Seite zieht der eingewechselte Ratzow fast von der Strafraumgrenze ab und überrascht damit auch Keeper Kühnel. Der Ball streift den rechten Innenpfosten und liegt dann im Netz – zur 2:3 Führung für die Gäste (50.Min). Die Gäste drücken weiter. Mit einer Ecke von rechts wird Keeper Kühnel überflankt. Segura kann am linken Pfosten freistehend und ungehindert zum 2:4 einköpfen. (54.Min). Die Schönower bemühen sich zwar gegen die erneute Niederlage anzugehen, können aber nicht mehr den nötigen Druck nach vorne aufbauen. Zu viele Fehlpässe und Ballverluste verhindern ein zügiges Angriffsspiel. Einzelaktionen prägen das Geschehen. Stein versucht es aus ca 30 Metern Keeper Schroedter mit einer Rakete zu überraschen, blieb aber damit nur zweiter Sieger (59.Min). Die Einwechsler Bormann und später Hinz brachten zwar noch einmal etwas frischen Wind in die Angriffsbemühungen, aber leider auch keine entscheidenden Akzente, um die Partie zum positiven Ausgang zu gestalten. Ein zu harter Einsatz von Stein an der Mittellinie gegen seinen Konkurrenten brachte ihn den vorzeitigen Abgang zum Duschen ein (80.Min). Damit wird der Kader der einsatzfähigen Spieler weiter reduziert.
Eine Besonderheit während des gesamten Spiels war vom Spielführer der Gäste vor jedem Zweikampf seiner Mitspieler zu hören: „ Nicht faulen !!!“ - Es half bei ihnen.

SSV:
Kühnel, Rischewski, Zimmermann. Sieg, Retzlaff, Steffini, Dzinic, Regorius(60.Bormann), Stein, Oppelt (81.Hinz), Krüger

Rüdersdorf:

Schroedter, Vlach, Meyer, Nagy, Zöphel, Tessmann, Zininga, (Ratzow), Segura, (Döring), Tavernier, Neumann, Tche tche Pola

Erhard Tschuppik