fuss 2017

Saison 08/09

25. Punktspiel Landesliga-Nord

Fortuna Babelsberg - Schönower SV 2 : 2 (1: 1)


Tore: 1:0 Bachmann (20..) 1:1 Zimmermann (45..) 2:1 Jenner (55.) 2:2 Krüger (71.)

Ein Punkt für die Moral


Mit einem 2:2 Unentschieden kehrte der Schönower SV von seiner Auswärtspartie bei Fort. Babelsberg zurück. Ein Punkt der beiden nicht entscheidend weiterhilft, jedoch den Abstand zu den direkten Abstiegsrängen auf 9 Punkte vergrößerte.
Fortuna begann druckvoll, suchte früh die Vorentscheidung. So als Fuhrmann über rechts losmarschierte, seine Eingabe aber von Richter im Zentrum zu leichtfertig vertändelt wurde(3.). Die SSV-Defensive hatte in der Anfangsphase Schwerstarbeit zu verrichten. Das lag zum einen am zu lockeren Deckungsverhalten im Schönower Mittelfeld, zum anderen am oftmals falschen Distanzieren der SSV-Deckung gegen die lang geschlagenen Bälle der Babelsberger. Da die Uckermärker erstaunlich viele ,,Stockfehler“ im Aufbauspiel offenbarten, sich etliche individuelle Schnitzer in der Abwehr erlaubten, kam einfach keine Ruhe in die eigenen Aktionen. So spielte sich das Geschehen zumeist in der Hälfte der Gäste ab. Typisch auch der Führungstreffer . In der eigenen Hälfte startete Bachmann sein Solo Richtung SSV-Tor. Von keinem Akteur entscheidend attackiert, zog er aus gut 20 Metern flach ab-vom Pfosten prallte die Kugel gegen die Schulter des sich hechteten Skara und von dort zum 0:1 ins Tor (20.). Vom Spielverlauf änderte sich nichts. Der Gastgeber lief an, der SSV tief gestaffelt. Jenners Pfund aus gut 30 Meter fischte Skara aus dem rechten unteren Eck (29.), bei Bachmanns ,,Riesen“-er drosch das Leder aus Nahdistanz über den Querbalken (31.)- stand dem Keeper das Glück zur Seite. Und noch einmal hieß es auf Seiten der Gäste tief durchatmen, als der diesmal glücklose Richter ein Mißverständnis zwischen Rischewski und Skara nicht nutzen konnte (36.).Fast mit dem Pausenpfiff der Ausgleich. Zimmermann`s Freistossgranate aus gut 30 Metern schlug noch leicht abgefälscht im rechten Eck ein (45.)-höchst schmeichelhaft zu diesem Zeitpunkt für die Gäste.
Auch zu Beginn des zweiten Abschnitt zunächst das gleiche Bild. Sieg`s Abwehrversuch zischte um Zentimeter über das eigene Tor (50.). Doch allmählich erwachten die Uckermärker, setzten die ersten Achtungszeichen. Bei Krüger`s Kopfball, bekam Witte noch die Fingerspitzen an den Ball, lenkte die Kugel über den Querbalken (53.). Dann stiefelten Oppelt und Krüger im Duett aufs Fortuna Tor los. Als jedoch Ersterer die Kugel zu leichtfertig verlor, kassierte man im Konter das 1:2. Der Ball erreichte Bachmann auf der entblößten rechten SSV-Abwehrseite, dessen Eingabe stocherte schließlich Jenner nach mehreren Versuchen im Gewühl über die Linie zum 2:1 (55.). Fast hätte der Babelsberger Zimmermann zum 3:1 nachlegen können, scheiterte jedoch am aufmerksamen Skara (58.). Es sollte die letzte große Möglichkeit der Gastgeber bis zur Schlußminute sein, denn nun endlich nach knapp einer Stunde war der SSV im Spiel. Viel lief jetzt über Koch und Suckow, die nun das Angriffsspiel der Schönower ankurbelten. Glück für die Platzherren, dass ein guter Referee auf Weiterspielen entschied, denn Retzlaff`s Heber über Torwart Witte hinweg, hatte die Torlinie überschritten (69.)… Doch kurz darauf dann doch der Ausgleich. Torjäger Krüger wurde vor dem Strafraum angespielt –gegen seinen platzierten Abschluß hatte Witte das Nachsehen- 2:2 (71.). Beide Teams mobilisierten nochmals alle Kräfte für den entscheidenden Konter, ohne Erfolg. Oppelt allein durch fehlte die Kaltschnäuzigkeit im 1:1 gegen den weit aus seinem Tor heraus geeilten Witte (82.) auf der anderen Seite warf sich Suckow erfolgreich in die Freistoßrakete von Jenner (88.). Es blieb letztlich beim Remis und einem Gastgeber der vor allem mit seiner Chancenverwertung haderte. Die weiterhin personell gebeutelten Gäste zeigten Flagge, holten zweimal einen Rückstand auf und entführten nicht unverdient einen Punkt aus der Landeshauptstadt.

SSV:
Skara; Rischewski; Sieg; Krause; Koch; Regorius(46.Retzlaff ); Suckow; Steffini; Zimmermann; Krüger; Oppelt ( 86. Schütze)