fuss 2017

Saison 11/12

26. Spieltag Landesklasse Nord

Geschrieben von admin

Preussen Eberswalde II  -  Schönower SV   4 : 1  (3:0)

Tore: 1:0 Eichstätt (22.),  2:0 Kallies (35.),  3:0 Szecsi (44.),  4:0 Eichstätt (52.),  4:1 Krukenberg (77.)

SSV fand in der 1. Halbzeit nicht statt

Da hat der SV Preussen doch wieder alles richtig gemacht.

Durch das Freitagabendspiel der I. Mannschaft in Neuruppin konnten am Sonnabend alle U23-Spieler eingesetzt werden (Zimmermann, Eichstätt) dazu verstärkte Kalohn noch das Team von Trainer Bernd Kulke, und diese schlugen ein, wie eine Granate. Schachzug Nummer 2, war das Antreten auf dem kleinen Nebenplatz. Der SSV mit dem Gefühl im Rücken eine gute Elf an den Start gebracht zu haben, agierte ziemlich sorglos und wenig aggressiv. Die Preussen konnten auf dem engen Geläuf geschickt die Räume zustellen, den schnellen SSV-Angreiffern wurde somit der Zahn gezogen. Immer wieder vertändelten sich die Schönower Spieler in der gut gestaffelten Eberswalder Abwehr. Ja, und dann wurden die Angriffe schnell und ohne Kompromisse von den Preussen vorgetragen. Da vernaschte der junge und gefährliche Eichstätt (erzielte am Freitagabend in Neuruppin bereits 1 Tor) die gesammte SSV-Abwehr und markierte das 1:0 (22.). Beim SSV gab es verletzungsbedingt den 1. Wechsel (Mundt für Meder), somit musste die Abwehr umgestellt werden. Palluch als Rechtsfuß auf der linken Abwehrseite konnte den schnellen Eichstätt nicht erfolgreich bremsen und von der Grundlinie (der Ball schien bereits im Toraus zu sein) flankte er flach vors SSV-Tor und Kallies, mutterseelenallein gelassen, schob zum 2:0 ein. Dann die Großchance für Krukenberg, aus 16 Meter knallte er den Ball 12 m!! neben den Eberswalder Kasten, hier hätte ein Torerfolg noch Rettung bringen können. Doch es kam noch schlimmer, der eingewechselte Szecsi (für den verletzten Beuster), konnte einen Heber über die SSV-Viererkette!!! clever zum 3:0 nutzen. Das wars dann bereits zur Hälfe für unseren SSV. Die 2. Halbzeit begann, nach einer Pausenansage von Trainer Bogs, der SSV viel druckvoller - doch auch weiterhin glücklos. Denn ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld führte zu einem weiteren leichten Gegentreffer aus Schönower Sicht. Eichstätt lief aus stark abseitsverdächtiger Position auf Torwart Galinski zu, dieser kam zu spät und das 4:0 war erzielt. Danach versuchte die Bogself trotzdem noch einmal alles, doch im Minutentakt scheiterten Szczupakiewicz mit einer Vollspanngranate übers Gebälk, Troni mit einem Fernschuss, sowie Szczupakiewicz aus 8 m und Regorius am glänzend reagierenden Eberswalder Schlussmann. Das 4:1 fiel dann viel zu spät um hier an diesem Tag noch etwas mitzunehmen. Die Preussen mit ihrem 6. Sieg in Folge gehören in dieser Besetzung mit Sicherheit auch nicht in diese Tabellenregion. Die SSV-Elf wirkte in vielen Phasen zu verspielt, teilweise wollte man den Ball ins Tor tragen, es fehlte oftmals an Präzision und auch an Durchsetzungsvermögen. Am Mittwoch in Britz erwarten wir eine andere SSV-Elf.

Preussen: Pospieszny, Beuster, Zimmermann, Pätz, Raschke, Heinrich, Wohlgemuth, Kalohn, Urbanowicz, Kallies, Eichstätt, eingew. Becker, Szecsi

SSV: Roland Galinski, Sebastian Koch, Mathias Sieg, Igor Meder (22. Marc Mundt), Jens Discher,  Christian Paluch, Mario Steffini (46. Christopher Regorius), Darius Szmulski, Wojciech Szczupakiewicz, Ylber Troni, Andy Krukenberg