fuss 2017

Saison 13/14

19. Spieltag Landesklasse Nord

Schönower SV  -  FSV Schorfheide Joachimsthal  5 : 1

Tore: 1:0 Urbanowicz (8.),  2:0 Dabrowski (15.),  3:0 Tatarczuk (20.),  4:0 Szmulski (71.),  4:1  Seidel (76.),  5:1  Troni (85.)

 

Starke Anfangsphase des SSV

Der Schönower SV, derzeitiger Tabellensiebter, hatte den Tabellenfünften, den FSV Schorfheide Joachimsthal, zu Gast. Bereits nach zwanzig Minuten war eine gewisse Vorentscheidung gefallen.

Die Zuschauer sahen einen von Beginn an offensiv agierenden Gastgeber. Die Gäste zeigten in dieser Phase nur kurzzeitig durch ihre schnellen Flügelflitzer Kolait und Temma ihre ansonsten große Torgefährlichkeit an, wurden aber heute rechtzeitig ausgebremst. Der Schönower Angriff lief über die Stationen Troni, Szczupakiewicz auf den in halbrechter Position gestarteten Urbanowicz. Ein kurzer Schwenk, dann der Abschluss und der Ball landete in den Maschen zum 1:0 – Führungstreffer. (8.Min) Keeper Schröder wurde damit sichtlich überrascht. Dann setzt sich Urbanowicz über die rechte Seite gut durch. Sein Pass in die Mitte erwischt Dabrowski per Kopf und setzt den Ball zum 2:0 (15.Min) ins Tor. Die Schönower blieben weiter im Vorwärtsgang. Mit einer schönen Kombination über mehrere Stationen – Szczupakiewicz, Troni, Regorius – wird die Gästehintermannschaft ausgehebelt und Tatarczuk ins Spiel gebracht. Sein Knaller aus 20 m schlägt zum 3:0 ein (20.Min). Damit schien der Bann der Gäste gebrochen zu sein. Als dann aber Dabrowski, der ja ein Teil der Mittelfeldachse bildete, durch Verletzung ausfiel, kam der Angriffsschwung etwas ins Stocken. Das Spiel lief nun größtenteils im Mittelfeld ab – und das bis weit in die zweite Halbzeit hinein. Echte Torraumszenen waren in dieser Phase leider Mangelware. Für die Gastgeber kam es dann noch schlimmer. In der 50. Minute wurde Urbanowicz mit Gelb/Rot vorzeitig zum Duschen geschickt. Die Gäste, nun in Überzahl, versuchten nun mehr Kapital daraus zu schlagen, konnten dies dann aber doch nicht so recht umsetzen. Aus einer Drangphase der Gäste ein Konter der Schönower durch Szczupakiewicz. Über die rechte Außenbahn setzt er sich bis in Strafraumhöhe durch. Sein Pass in die Mitte erwischt der mitgelaufene Szmulski volley und lässt dem Keeper keine Abwehrchance, 4:0 (71.Min). Im Gegenzug zeigt Kolait seine Torgefährlichkeit. Zieht seinen Abschluss jedoch ganz knapp am Kasten vorbei (73.Min). Beim nächsten Angriff der Gäste steht ihnen das Glück zur Seite. Durch ein zu lasches Abwehrverhalten der Schönower Hintermannschaft  kommt Seidel freistehend in Ballbesitz und er nutzt die gebotene Chance zum 4:1 (76.Min). Weitere Einschussmöglichkeiten wurden den Gästen nicht wieder angeboten. Die letzten Minuten des Spiels gehörten dann wieder den Platzherren. Aus einem Konter über die linke Seite durch Szmulski wurde Troni ins Spiel gebracht, der diese Chance nutzte und zum 5:1 vollendet (85.Min). Beim nächsten Angriff der Gastgeber hatte der eingewechselte Rieck die große Chance die Torquote zu erhöhen. Aus dem Fünfmeterraum schoss er noch über den Kasten (86.Min). Auch Troni konnte seine nächste Einschussmöglichkeit nicht nutzen (89.Min).

 

 

SSV: Galinski, Szczupakiewicz (78. Rieck), Dabrowski (30. Paluch), Koch, Regorius, Szmulski, Urbanowicz (51.G/R), Meder, Troni, Tatarczuk, Grambauer

 

Joachimsthal: Schröder, Spann (74. Höhr), Runge, Lorenz, Seidel, Gey, Peters, (46. Papendorf), Hellmich, Temma, Musol, Kolait