fuss 2017

Saison 14/15

23. Punktspiel Landesklasse Nord

Geschrieben von Erhard Tschuppik

Schönower SV  -  Prenzlauer SV Rot – Weiß  3 : 2

 

 

Der Schönower SV, Tabellensechster, hatte den Tabellennachbarn, den Prenzlauer SV Rot-Weiß, zu Gast. Wie schon im Pokal-Halbfinale vor 14 Tagen, konnten die Gastgeber wieder als Sieger vom Platz gehen, diesmal aber mit sehr viel Glück.

 

Beide Teams begannen diese Partie sehr verhalten, fast zögerlich. Keiner wollte gleich in die Offensive gehen, um bei einem schnellen Konter eventuell gleich in den Rückstand zu geraten. Nach einer Viertelstunde löste sich dann die angezogene Handbremse und das Spiel nahm endlich Fahrt auf.  Den ersten ernsthaften Angriff unternahmen die Gastgeber. Über die linke Seite hatten sich Troni und Szmulski durchgekämpft. Der Abschluss verfehlte um einiges das gegnerische Gehäuse. Beim nächsten Angriff klappte es dann besser. Szmulski bediente mit einer Flanke von der linken Seite den in der Mitte mitgelaufenen Tatarczuk. Mit einem „Sonntagsschuss“ aus ca 25 m setzte er den Ball direkt ins linke Dreiangel zum 1:0 –Führungstreffer für den Gastgeber (21.Min). Gäste-Keeper Udo Burmeister hatte keine Abwehrchance. Beim nächsten Angriffsversuch der Schönower wieder ein in dieser Situation unnötiger Rückpass in Richtung eigenes Tor. Die Gäste reagierten schnell, kamen in Ballbesitz und Jerome Schulz nutzte diese Chance und überwand mit einem Flachschuss Keeper Roland Galinski zum 1:1 – Ausgleich (29.Min). Das gab natürlich Auftrieb für die Gäste und zu einigen Angriffsaktionen. Diese konnten jedoch bald wieder eingedämmt werden. Dann setzte sich „Dauerläufer“ Szczupakiewicz auf der rechten Seite gut in Szene. Aus dem eigenen Mittelfeld angreifend setzte er sich bis an die Strafraumgrenze durch. Dann sein Pass auf den in der Mitte mitgelaufenen Maik Zachowski, der dann leider den Ball nicht optimal erwischte und ihn aus Nahdistanz noch am Tor vorbei schob (37.Min).
Die zweite Halbzeit begann dann sehr turbulent. Nach dem Anpfiff, der erste Angriff der Schönower. Ylber Troni schloss diesen aus dem Strafraum erfolgreich ab zum 2:1 Führungstreffer (46.Min). Die Freude währte jedoch nicht lange, denn schon beim nächsten Angriff der Gäste erzielte wiederum Jerome Schulz den Ausgleichstreffer zum 2:2 (47.Min). Danach nahm der Angriffsdruck der Gäste merklich zu. Die Schönower kamen nur noch gelegentlich zu Entlastungsangriffen. Auch Szczupakiewicz
Versuch durch ein langes Solo aus dem Mittelfeld wieder für etwas mehr Angriffsorientierung zu sorgen, hielt nicht lange an. Die Gäste bestimmten nun weiter das Geschehen, setzten sich in der Schönower Hälfte fest. In der Schönower Hintermannschaft zeigten sich erhebliche Lücken. Auch Keeper Roland Galinski zeigte Nerven, verließ unnötigerweise zwei Mal sein Gehäuse.
In dieser enormen Drangphase der Gäste hatten die Gastgeber das Glück auf ihre Seite. Mehrere gut herausgespielte Chancen wurden leider nicht konsequent genutzt. Dann kurz vor Ultimo ein Entlastungsangriff der Gastgeber. Maik Zachowski kommt in Ballbesitz. Aus 25 m zieht er ab – und trifft zum 3:2 (87.Min). Keeper Udo Burmeister kann diese „Rakete“ nur noch aus den Maschen holen. Dieser knappe Vorsprung konnte dann über die Zeit gerettet werden.

 

SSV:  Galinski, Dabrowski, Tatarczuk, Szmulski, Koch, Urbanowicz, Szczupakiewicz, Troni, Zachowski (89.Szymikowski), Löhrs, Steffini (46.Grambauer)

Prenzlau:  Burmeister, Kraft, Busse, Wojtalak, Blume Iwanek, Schulz, Bethke, Rau (64.Bacler) Schäfer, Arndt