fuss 2017

Saison 07/08

17. Spieltag - Ost-Uckermark-Liga

Schönower SV II - SG Greiffenberg 3 : 3

Ein gerechtes Unentschieden

Die Schönower II. hatte die SG Greiffenberg zu Gast. Nach dem überraschenden Auswärtssieg am letzten Wochenende gegen Rotation Schwedt erwarteten die Fans eine ebenso gute Leistung vor heimischem Publikum. Nach einem wechselvollen Spiel reichte es am Ende nur zu einem glücklichen Punktgewinn.
Die Gäste zeigten sich von anbeginn sehr selbstbewusst und zielstrebig, so dass sich das Spielgeschehen gleich in die Schönower Hälfte verlagerte. Mit dem schnellen Hoge bekam die Schönower Hintermannschaft so ihre Probleme. Ein Angriff der Gastgeber wurde bereits hinter der Mittellinie gestoppt und mit einem langen Pass in die Spitze Hoge bedient. Sein schneller Antritt ließ die Gegenspieler stehen. Keeper Nauendorf zögerte mit seinem Einsatz einen Tick zu lange, so dass Hoge ungehindert den Ball an ihm vorbei zum 0 : 1 in die Maschen schob (8. Min.). Neumann hätte gleich noch einen nachlegen können, vergab aber diese hochkarätige Chance kläglich. Hoge spielte sich auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch. Seine Flanke in den 5-Meterraum blieb somit ungenutzt (18. Min.). Danach fanden die Gastgeber endlich ihren Rhythmus und das Spielgeschehen verlagerte sich auch in die Greiffenberger Hälfte. Ein langer Pass von Stockfisch auf den gestarteten Oppelt brachte höchste Gefahr für Mörkes Gehäuse. Der Schuss pfiff knapp am linken Pfosten vorbei (22. Min.). Beim nächsten Angriff lupfte Eiling eine Bogenlampe Richtung Greiffenberger Gehäuse. Der Ball senkte sich hinter dem Keeper in die Maschen zum überraschenden 1 : 1-Ausgleich (25. Min.).
Obwohl Schönow nun weiter Druck machte, konnte in dieser Phase kein reguläres Tor erzielt werden. Dies setzte sich in der zweiten Halbzeit fort. Discher war es dann, der die Gastgeber nach vier Minuten in Führung schoss (2 : 1; 49. Min.).
Die Gäste setzten nun auf Konter - und das mit Erfolg. Ein langer Pass in die Mitte erlief sich wiederum Hoge und die Post ging ab. Sein Schuss von der Strafraumgrenze traf jedoch den Pfosten. Den zurückspringenden Ball köpft Lange wieder Richtung Nauendorfs Gehäuse.
D. Stolzenburgs Abwehrversuch misslang. Der Ball rutschte ihm über den Senkel und dann ins eigene Tor zum 2 : 2-Ausgleich (55. Min.). Das gab neuen Auftrieb für die Gäste. Als dann Hoge mit einer Bogenlampe Keeper Nauendorf überlistete und damit das 2 : 3 markierte, waren plötzlich die Gäste wieder auf der Siegerstraße (72. Min.). Schönow setzte dann zum Endspurt an. Vier Minuten vor Ultimo wurde der Schönower Angriff unfair im Strafraum gebremst. Den fälligen Strafstoß vom Punkt verwandelte Oppelt mit etwas Glück zum 3 : 3-Ausgleich (86. Min.). Keeper Mörke tauchte in die richtige Ecke und war mit den Fingernspitzen noch am Ball.

Schönow:
Nauendorf, Discher, Mutz, Regorius, Schmidt, Hildebrandt (61. Fethke), Oppelt, Stockfisch, D. Stolzenburg, T. Stolzenburg, Eiling

Greiffenberg:
Mörke, Köhler, R. Köhler, Neumann (30. Eusminger), Wendler, Grulich, Hoge, Schmidt, Stephan, Lange, Döring