fuss 2017

Saison 08/09

16. Spieltag - Ost-Uckermark-Liga vom 28.03.09

Schönower SV II gegen SV 90 Pinnow 2 : 2

Effektive Torausbeute

Die Schönower II. hatte den Spitzenreiter der Ost-Uckermark-Liga, den SV 90 Pinnow, zu Gast. Durch eine kuriose 1. Halbzeit brachte man den Favoriten fast ins Straucheln.
Die Pinnower zeigten sich von Beginn an gleich sehr offensiv und angriffsfreudig. Sie wollten ihrer Favoritenrolle natürlich sofort gerecht werden. So verlagerte sich das Spiel fast nur in die Schönower Hälfte. Es dauerte jedoch immerhin 24 Minuten ehe sie die erste Großchance herausgearbeitet haben. Der Angriff der Pinnower lief über die linke Seite. Die Flanke vor das leere Tor verpassen gleich Meißner und Gäbler. Beim nächsten Angriff trifft Wilke nur den Pfosten (25.Min). Dann der erste (!) Angriff der Gastgeber. Manteufel , als Sturmspitze, wird mit einem langen Pass bedient. Er setzt sich bis zur Strafraumgrenze durch und zieht ab. Der Ball landet zur 1:0 –Führung im Netz (30.Min). Keeper Kubik war chancenlos. Die Pinnower stürmten unvermindert weiter. Beim nächsten Angriff stand Fortuna auf ihrer Seite. Gäblers Schuss konnte Keeper Nauendorf nicht parieren und landete zum 1:1 Ausgleich in den Maschen (33.Min). Weitere Möglichkeiten blieben dann jedoch ungenutzt. Dann ein unnötiger Rückpass von Bock auf seinen Keeper. Dieser bekommt den Ball nicht recht unter Kontrolle, kann ihn aber noch in Richtung Hintze weiterleiten. Dazwischen schaltet sich D. Stolzenburg ein. Sein Kurzpass auf Schütze bring diesen in freie Schussbahn, die er auch konsequent zum 2:1 Führungstreffer nutzt (43.Min). Eine optimale Torausbeute. Zwei (!!) Angriffe – zwei Tore !!
Es waren noch keine 60 Sekunden in der zweiten Hälfte gespielt als Meißner zum 2:2 – Ausgleich vollenden konnte. Beim ersten Angriff der Pinnower hielt Keeper Nauendorf den Ball nicht fest, faustete ihn direkt vor die Füße des Schützen. Dieser nahm das Geschenk auch dankend an. Mit der Einwechselung von Bormann und später auch Schmidt (70.Min) wurde das Schönower Spiel etwas konstruktiver. Dem Favoriten konnte und wurde jetzt besser Paroli geboten. Das Spielgeschehen verteilte sich nun abwechselnd in beide Hälften. Die sich ergebenen Minichancen wurden dann leider von beiden Mannschaften nicht konsequent genutzt. So blieb es bis zum Abpfiff bei der gerechten (??) Punkteteilung.

Schönow:
Nauendorf, Discher, Hinz, Stolzenburg T, Schönwetter ( 46. Bormann), Hildebrand (70.Schmidt), Schütze, Szymikowski, Koschel, Stolzenburg D, Manteufel

Pinnow:
Kubik, Singert, Bock, Hintze, Höfert, Nagel, Wilke, Engel, Hoffmeister, Gäbler, Meißner.