fuss 2017

Saison 12/13

15. Spieltag Ost-Uckermarkliga

Schönower SV II  -  SV Borussia Criewen  1:4

Die Schönower II. verlor auch ihr letztes Heimspiel vor der Winterpause gegen den Gast aus Criewen klar mit 1:4. Ein erhoffter Punktgewinn blieb leider aus.

Den ersten Angriff in dieser Partie starteten die Gastgeber. Die Flanke von der linken Seite erwischt Manteufel per Kopf, scheitert aber aus Nahdistanz am gut reagierenden Keeper Oelschläger (3.Min). Dann der Konter der Gäste. Mit einem langen Pass wird das Mittelfeld überbrückt. Rakoczy ist zur Stelle und vollendet zum 0:1 (4.Min). Keeper Nauendorf hatte keine Abwehrchance. Das gab natürlich mächtig Auftrieb für die Gäste. Und sie setzten nach. Vergaben dann aber auch in dieser Druckphase einige hochkarätige Einschussmöglichkeiten durch Skudlarek und Buske. Erst nach einer halben Stunde konnten sich die Gastgeber wieder etwas Luft durch Entlastungs-
angriffe verschaffen. Eine Ecke von der rechten Seite erwischt wiederum Manteufel per Kopf, verfehlt aber um einiges das anvisierte Ziel (31.Min). Auf der anderen Seite wird Schneider, zwar klar im Abseits stehend, mit einem langen Pass auf Reisen geschickt. Mit einem strammen Flachschuss überwindet er auch Keeper Nauendorf und vollendet zum 0:2 (40.Min). Dann das schönste Tor des Tages, nur fiel es auf der verkehrten Seite. Eine hohe Flanke der Gäste in den Schönower Strafraum will T. Stolzenburg per Kopf ins Aus klären. Verfehlt dabei aber dermaßen die Richtung, dass der Ball direkt im Dreiangel einschlägt – 0:3 (43.Min). Keeper Nauendorf war chancenlos.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit vorerst verteiltes Spiel auf beiden Seiten. Bei einem Abwehrversuch der Gäste aus ihrem Strafraum wird Eiling angeschossen. Der zurückspringende Ball landet im Tor zum 1:3 (58.Min). Aber schon im Gegenzug kann Ehrlich per Kopf, im Anschluss an eine Ecke, den alten Toreabstand  wieder herstellen
- 1:4 (62.Min).  Dann setzt sich Eiling über die rechte Seite gut durch. Sein Abschluss aus spitzem Winkel zischt allerdings nur um Zentimeter über die Querlatte (70.Min).
Weitere Versuche das Ergebnis von beiden Mannschaften zu verändern wurde stets rechtzeitig ausgebremst, so dass die Führung der Gäste bis zum Abpfiff Bestand hatte.

SSV II: Nauendorf, Eiling, Stolzenburg T., Stolzenburg D., Krukenberg, Hinz, Manteufel, Hildebrand, Gutt, Szymikowski, Rischewski (46.Schlosser)

Criewen: Oelschläger, Mutz, Busch, Selka, Mersin, Rakoczy, Skudlarek, Ehrlich, Schneider, Buske, Protschko
(eingew.: Brösel)