fuss 2017

Saison 13/14

12. Spieltag Ost-Uckermarkliga

Schönower SV II  - Tantower SV  2 : 1

 

Zweiter  SSV - Heimsieg der Saison


Die Schönower II. hat damit ihren zweiten Heimsieg der Saison, gegen den Tantower SV, eingefahren. Obwohl beide Mannschaften mit Personalsorgen zu kämpfen hatten, wurde die Partie ohne wenn und aber durchgeführt. Die Gäste, in den letzten Jahren als eindeutiger Favorit gehandelt, haben zur Zeit auch so einige Probleme.

Das erste kleine Achtungszeichen im Spiel boten die Gäste. Christian Landeck setzte sich über die rechte Seite gut durch. Sein Abschluss von der Strafraumgrenze ging jedoch am Kasten vorbei (4.Min). Auf der Gegenseite versuchte Christian Schmidt aus gut 25 m, den Tantower Keeper, der bereits sein Gehäuse verlassen hatte, zu überlisten, schoss aber am leeren Tor vorbei (10.Min). Dann viel Geplänkel im Mittelfeld. Durch zu viele individuelle Fehler, auf beiden Seiten, kam es auch nicht zu präzisen Angriffszügen. So blieb es ein Spiel auf mäßigem Niveau. Oliver Eiling leitet einen Schönower Angriff über die rechte Seite ein. Seine Flanke in die Mitte erwischt Thomas Geratsch volley und setzt diese Rakete direkt am Keeper vorbei in die Maschen – zum 1:0 (22.Min). Nun werden auch die Gäste etwas mobiler. Einen Freistoß in den Schönower Strafraum erreicht den freistehenden Robin Schröder. Dieser bekommt jedoch den Ball nicht unter Kontrolle so dass Dirk Stolzenburg ihm den Ball noch vom Schlappen spitzeln konnte (28.Min). Der nächste Angriff der Gäste wird, nach Ansicht des Schiri, etwas zu unsanft im Strafraum ausgebremst. Den fälligen Strafstoß vom „Punkt“  verwandelt Tom Niclaus ganz souverän zum 1:1 – Ausgleich (33.Min).
Auch der Start in den zweiten Abschnitt wurde nicht brisanter. So mussten die 30 Fans mit dieser mageren Fußballkost eben zufrieden sein. Es stand nun die Frage: wer den nächsten Glückstreffer landet, geht wohl als Sieger vom Platz. Und so kam es dann auch. Die Schönower brachten einen Freistoß von der rechten Seite weit in den Strafraum, direkt vor die Füße von Christoph Woditschka, Seine Ballberührung im Fünfmeterraum war nur schwach, so  dass der Ball gerade so die Torlinie passierte, aber zum 2:1 – Führungstreffer führte (51.Min). Nun waren die Gäste wieder gefordert. Ihre Bemühungen wurden offensichtlich. Sie setzten sich überwiegend in der Schönower Hälfte fest, konnten aber die vielbeinige Abwehr nicht so recht überwinden, bzw verfehlten bei den Abschlüssen das anvisierte Ziel. Die Gastgeber kamen nur noch gelegentlich zu Entlastungsangriffen, konnten aber den knappen Torevorsprung über die Zeit retten.

 

SSV: Nauendorf, Gutt, Hildebrand, Stolzenburg, D. Stolzenburg, T. Szymikowski, Rieck, Schmidt, Woditschka, Eiling, Geratsch

Tantow: Mecklenburg, Sy, Niclaus, Lemanski (60.Schilling), Bauer, Landeck, Ndoung, Wollert, Schröder, Beck (73.Maron), Gandre