lauf 2017

11. Spreewaldmarathon

Beim 11. Spreewaldmarathon waren Uckermärker aus Schwedt, Angermünde und  Schönow am Start. Aus der Abteilung Kanuwandern der Schwedter Wassersportler starteten elf Sportler und absolvierten die 42,2 km in über acht Stunden. Der Spreewaldmarathon ist eines der größten Sportereignisse in Brandenburg. Für die zahlreichen Wettbewerbe hatten sich für die 11. Auflage mehr als 10.000 Teilnehmer aus dem In-und Ausland zu den Wettkämpfen angemeldet. Angeboten wurden mehrere Disziplinen wie Laufen, Skaten, Walken, Radfahren und Paddeln. Die Strecken führten durch unterschiedliche Orte im Spreewald. Am Freitag fiel der Startschuss für die ersten Wettbewerbe, Samstag stand  unter anderem in Lübben der Radmarathon über 200 Kilometer und in Burg der Skate-Marathon auf dem Programm. Höhepunkt war am Sonntag der Marathon-Lauf über rund 42 Kilometer, zu dem sich mehr als  500 Läufer angemeldet hatten.

Seit mehreren Jahren machen sich der Wassersportverein PCK e. V. und der Schönower SV gemeinsam auf den Weg und beteiligen sich mit ihren Aktiven an den Wettbewerben. Die Abteilung Kanuwandern des Wassersport PCK e. V. war mit elf jungen Sportlern (11–17 Jahre) am Start. Alle hatten das Ziel erstmals den langen Kanten von 42,2 km zu paddeln – die „Goldene Gurke“ der anvisierte Lohn für einen Marathon auf dem Wasser. Der amtierende Parakanu Welt- und Europameister Gerhard Bowitzky nutzte den Spreewaldmarathon traditionell als Aufbauwettkampf für die Sommerwettkämpfe. Er fuhr mit dem Canadier 23,1 km in drei Stunden und zwölf Minuten in neuer persönliche Bestleistung, wurde damit Altersklassensieger und Gesamtzweiter.

Katrin Wallura vom Schönower SV wurde über die Laufstrecke von 5 km Altersklassenzweite in der W 50. Beim Inlineskatehalbmarathon lief sie in 1:10,38 Stunden auf Platz 15 ihrer Altersklasse.


Uwe Neugebauer-Wallura, ebenfalls vom Schönower SV, meldete sich für die 110-km-Radstrecke an. Ein platter Reifen nach 87 km beendete auch sein Traum eines abgeschlossenen Wettkampfes.



Foto:Katrin Wallura (vorn) beim Halbmarathon im Inlineskaten

16. Schönower Herbstcross (Uckermark Cuplauf)

Auswertung Crosslauf vom 27.10.2012 in Schönow

Gesamtsieger des letzten Uckermark-Cuplaufes 2012 über 6,9 Km wurde Felix Kuschmierz vom IG Postheim Templin. Am Ende meisterte er mit großem Vorsprung in 24:00 min die doch sehr schwierige Laufstrecke in den Schönower Eichbergen. Zweiter wurde Danny Geselle von den Angermünder Wieseln mit 26:38 vor Andre‘ Neumann ebenfalls vom IG Postheim Templin.
Bei der etwas kürzen Laufstrecke über 4,5 km wurde Gesamtsieger Josephine Schütte vom TSV 62 Prenzlau in einer sehr guten Laufzeit von 26,05 min vor Lucy Echevarria von Fortuna Schmölln in 27:59 und Titian Kluth von den Schwedter Hasen in 28:05.
Bei den Kurzstrecke über 1500m wurde Gesamtsieger Carl Lucas Zühlke vom TSV 62 Prenzlau in 7:28 min dicht gefolgt von nur 1 Minute von Tobias Kranz und Ben Grothe in 7:36 min beide von den Schwedter Hasen.
Bei der 800 m Strecke wurde Gesamtsieger Jessica Schütte vom TSV 62 Prenzlau mit deutlichen Vorsprung in 3:15 min vor Max Steffini in 3:33 min vom Schönower SV  und Emilia Keßler in 3:34 min von Fortuna Schmölln.
Insgesamt absolvierten 93 Starter bei Sonnenschein aber kühlen Temperaturen den letzten Uckermark-Cuplauf des Jahres. Traditionell und zum 16. Mal war der Schönower Herbstcross wieder eine große Herausforderung aller Läufer. Da in den einzelnen Wertungen bereits vor dem Start viele Entscheidungen in der Cupwertung des Jahres gefallen waren, wollten doch viele Läufer gerade diesen anspruchsvollen Crosslauf für sich entscheiden. Am Ende war es wieder eine gelungene Veranstaltung die mit der Siegerehrung im Vereinssaal endete.
Hiermit möchte ich auch darauf hinweisen das die Gesamtauswertung der UM-Cup-Laufserie
am 17.11.2013 um 15:00 Uhr im Vereinssaal des Schönower SV stattfindet.
Dazu laden wir alle Teilnehmer der Laufserie recht herzlich ein. Neben den Auswertungen und Auszeichnungen wird es ein kleines Rahmenprogramm mit Kuchen, Kaffee, Tee geben. Wenn das Wetter gut ist kann am Feuer noch Bratwurst, Stockbrot oder anderes gebraten werden.
Mit dieser Form der Auswertung wollen wir mehr Zusammenhalt der Läufer der Uckermark fördern und Ihnen die Möglichkeit geben sich auszutauschen und  sich nicht nur beim Wettkampf zu sehen.
Den Siegern soll auch ein ansprechender Rahmen, für die über ein ganzes Jahr erbrachten Leistungen geboten werden.
Also Läufer macht euch auf zu dieser ersten Veranstaltung und meldet euch vielleicht auch bei uns über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an, damit wir wissen wie viele kommen werden.

S. Hildebrand
Schönower SV