home 2018 90J


Bezirksklasse-Elf:
obere Reihe von links:

Erwin Fleske, Bodo Wollin, Herbert Kisicki, Herbert Stolzmann, Erwin Usadel
untere Reihe von links:
C. Wellnitz, J. Oestereich, A. Engelmann, W. Goltz, W. Wagner, Torwart: Wolfgang Schwan


Im Frühjahr 1946 wurde in der Gemeinde Schönow angerufen und ein Befehl der Kommandantur Löcknitz durchgegeben: „Der Bürger Erwin Usadel hat sich sofort in der sowjetischen Kommandantur Löcknitz zu melden!“
Mit gemischten Gefühlen und bangem Herzen machte sich Erwin Usadel auf den Weg nach Löcknitz. Er erhielt den Auftrag, die Sportgemeinschaft wieder aufzubauen und zu aktivieren.


Neben Spielern von „COMET“ sind zu erkennen:
Wilhelm Zerler, Werner Wollin, Ernst Grau, Paul Pstong,
Otto Usadel, Willi Klinkenstein, Willi Schröder, W. Pstrong
Freundschaftliche Verbindungen bestanden damals zu dem Stettiner Sportverein „COMET“ und dem Stettiner Sportclub „SSC“, die regelmäßig an den Schönower Sportfesten teilnahmen. Die Spieler aus Stettin reisten über Pfingsten mit ihren Familien an, die von Schönower Sportfamilien betreut wurden.

Erster Vorsitzender des „SSV“ war der Dorflehrer Paul Dargartz. Im Jahre 1930 übernahm dieses Amt August Avers für zwei Jahre. Seit 1932 leitete Ernst Grau den Sportverein. 1939 wurden die noch heute bevorzugten Vereinsfarben „blau“ und „weiß“ angenommen.


1928, im heutigen Vereinssaal des SSV, fand die Gündungsveranstaltung des Sportvereins statt. Erste Sportarten waren neben dem Fußball auch die Leichtathleten. Die Vereinsfarben waren "lila/weiß".

Seit den 30er Jahren fanden in Schönow regelmäßig zu Pfingsten Sportfeste statt, die sich im weiten Umkreis größter Beliebtheit erfreuten.

 

obere Reihe von links:
Willi Jahn, Werner Hoffmann, H. Käding, R. Weißapfel
untere Reihe von links:
Paul Pstrong, Willi Fleske, Erich Fleske