• bs_01_2017.jpg
  • bs_02_2017.jpg
  • bs_03_2017.jpg
  • bs_04_2017.jpg

Bogensport

Deutschen Meisterschaften 2010 des Schützenbundes

In Burg auf der Insel Fehmarn fanden die Deutschen Meisterschaften im Bogensport des Deutschen Schützenbundes des Sportjahres 2010 statt. Mit Maximilian Juncker und Kenneth Schröder traten aus der Uckermark zwei Schützen des Schönower SV an die Schützenlinie. Beide Schützen wurden für ihre Erfolge im vergangenen Sportjahr von den Lesern der regionalen Presse zu den „Sportlern des Jahres der Uckermark“ (Maximilian) und „Sportler des Jahres der Stadt Schwedt“ (Kenneth) gewählt. „Die Ehrungen 2009 sind für beide Sportler eine hohe Verpflichtung, in nun neuen Altersklassen wollen sie an die Erfolge des Vorjahres anknüpfen“, umriss die Schönower Trainerin Katrin Wallura die Ziele für die Meisterschaften 2010.
„Allein die Qualifikation geschafft zu haben für das Bogensportevent in Deutschland mit mehr als 600 aktiven Schützen ist ein riesen Erfolg, eine Medaille ist der Traum aller Sportler“, formulierte Maximilian Juncker aus Röpersdorf persönlich seine Ziele für die Meisterschaften 2010. Der Röpersdorfer erlernte beim Schönower SV das Bogenschießen, ging nach einer positiven Entwicklung bereits Jugendalter nach Berlin an die Sportschule, entwickelte sich dort zu einem der besten Nachwuchsschützen Deutschlands und trat in Burg für die SG Bergmann Borsig Berlin an. Mit 566 Ringen verfehlte er als Fünfzehnter in der Juniorenklasse B mit dem Recurvebogen sein Ziel zwar, mit dem Team gewann er aber mit 1773 Ringen die Silbermedaille in der Juniorenwertung, nur drei Ringe fehlten an Gold, HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH.
In der Schülerklasse A war der Passower Kenneth Schröder ebenfalls mit dem olympischen Recurvebogen am Start, sein Ziel unter den 86! angetretenen Schützen, die guten Trainingsergebnisse des Sommers zu bestätigen und vielleicht unter die TOP 30 zu kommen. Für den 50.Platz musste man bereits die begehrte und sportlich anspruchsvolle 600-Ringe Grenze überwinden, mit 663 Ringen schoss Kenneth trotz wechselnder Winde und einer gehörigen Portion Neugierde auf sein bislang größtest Turnier ein absolutes Spitzenergebnis, das die Schönower Trainer und seine begleitenden Eltern in helle Begeisterung versetzte. Lange mussten die Ergebnislisten gewälzt werden bis feststand, dass Kenneth das beste Einzelergebnis eines Schönower Schützen bei Meisterschaften des Deutschen Schützenbundes seit 2003 schoss, seinerzeit wurde Carolin Wallura mit 641 Ringen ebenfalls in der Schülerklasse A immerhin Fünfte. „Der sechste Platz von Fehmarn ist eine schöne Momentaufnahme, nun gilt es sich auf die Meisterschaften des Deutschen Bogensport Verbandes (DBSV) in zwei Wochen im bayerischen Ismaning vorzubereiten“, dort kann er durchaus für eine weitere positive Überraschung sorgen, blickt seine Trainerin Katrin Wallura schon mal voraus. In Ismaning wird er für die SSV PCK 90 Schwedt an den Start gehen, sein Heimatverein der Schönower SV ist nicht im DBSV organisiert und kooperiert mit der SSV PCK 90 Schwedt seit nunmehr zwei Jahren sehr erfolgreich. Vorab wird am kommenden Wochenende der Angermünder Blankbogenschütze Heiko Poppe bei der DM der Bögen ohne Visier des DBSV an die Linie treten, er hat den Titel von 2009 zu verteidigen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok