fuss 2017

Saison 07/08

28. Punktspiel Landesliga-Nord

FSchönower SV – FV Erkner 1920 0 : 1

Der Schönower SV hatte den FV Erkner 1920 zu Gast. Eine Revanche für die erlittene Niederlage aus der Hinrunde gelang leider nicht.
Das Spiel ging mit 0:1 Toren verloren.
Die Schönower mussten ohne ihren Torschützen vom Dienst, Rene Krüger, auskommen, was sich letztendlich auf das Spielgeschehen in Richtung gegnerisches Tor und sich somit mit dem Ausgang des Spiels offensichtlich bemerkbar machte. Suckow und Oppelt zeigten sich zwar sehr einsatzfreudig, ließen aber den letzten und entscheidenden Kick vermissen.
Den ersten Angriff der Gäste wehrte Keeper Skara zur Ecke ab. Von der rechten Seite getreten landete der Ball auf den freistehenden Häricke. Unbedrängt nutzte er dieses Angebot aus Nahdistanz und vollendet zum 0:1 Führungstreffer für die Gäste (4.Min). Die Gastgeber reagierten nun mit erhöhtem Druck in die gegnerische Hälfte. Zimmermann, Stein und Troni kurbelten im Mittelfeld das Schönower Angriffsspiel an. So ergaben sich dann auch bald hochkarätige Torschußmöglichkeiten. Dzinic kam im Fünfmeterraum nicht zum Abschluss (22.Min) Dann wurde Suckow mit einem langen Pass in Richtung gegnerisches Tor geschickt,
der herausstürzende Keeper ausgespielt, aber dann auch der Ball am leeren Tor vorbei geschoben (40.Min). Im nächsten Angriff rettete zwei mal Holz, ehe der aufgerückte Libero Krause den Ball um Zentimeter über die Querlatte schmetterte (42.Min). Dieser Druck auf das gegnerische Gehäuse setzte sich auch in der zweiten Halbzeit fort. Troni überlief auf der linken Seite mit Ball am Fuß die gesamte Erkner Hintermannschaft. Sein Abschluss verfehlte jedoch knapp das Ziel (47. Min). Weitere Möglichkeiten durch Oppelt und Zimmermann wurden durch gute Reaktionen von Keeper Stuchly vereitelt (60.Min). Auch Schütze konnte nach seinem guten Solo über die linke Seite den Keeper nicht überwinden (75.Min). Coatch T. Natter schöpfte sein Einwechselkontigent voll aus. Eine Wende im Ergebnisstand konnte jedoch auch damit nicht erzielt werden. In der letzten Minute des Spiels hatten die Gastgeber sogar noch das Glück auf ihrer Seite. Ein Konter der Gäste durch den eingewechselten Quenstedt brachte dieser den Ball aus dem Fünfmeterraum nicht im Kasten unter (89.Min).
Für die Schönower Kicker gilt es dieses Spiel schnell zu verarbeiten und zu vergessen, um sich bei den restlichen zwei Partien wieder achtbar aus der Affäre zu ziehen.

Schönow: Skara, Krause, Koschel, Schütze (80.Eiling), Zimmermann, Stein, Oppelt, (83.Steffini), Troni, Retzlaff, Dzinic(70.Discher), Suckow.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok