fuss 2017

Saison 08/09

7. Punktspiel Landesliga-Nord

Schönower SV - BSC Rathenow 3 : 2 ( 1 : 0 )


Tore: 1:0 ; 2:0 Aumann ( 19./30.) 2:1Koschel (53.) 2:2 Oppelt (86.) 2:3 Troni ( 90.+2)

Klaren Vorsprung fast noch verspielt


Der Schönower SV punktet weiter in der Landesliga. Am Sonnabend gelang daheim gegen den BSC Rathenow mit 3:2 der vierte Sieg in Folge.
Erstmals in dieser Saison war personell alles an Bord bei den Uckermärkern. Doch bis auf Krüger ( er rückte nach seiner Rotsperre für den noch leicht angeschlagenen Steffini in Team) vertraute der SSV auf die gleiche Formation, welche in Brandenburg siegreich war. Und wie wertvoll der Goalgetter für den SSV ist, bewies er gleich in seiner ersten Aktion. Wunderschön über den linken Flügel von Troni vorbereitet, verlud er freistehend den Rathenower Keeper und traf frühzeitig zur 1:0 Führung(7.). Dann schnappte er sich nach einem Regorius-Pass in die Gasse das Leder und traf flach zum 2:0 (18.)- doch die Fahne signalisierte (hier zu Unrecht ) Abseits. Das war`s auch schon mit den torgefährlichen Szenen in den Anfangsminuten, da sich auch die Gäste zurückhielten , kaum einmal torgefährlich vor dem SSV-Strafraum aufkreutzten. Ausnahmen bildeten da lediglich die kleine Unsicherheit von Skara nach einem Eckstoß(27.) und ein kurzes Getümmel im Strafraum der Uckermärker nach einem Stellungsfehler von Retzlaff auf der linken Außenbahn (32.).Es fehlte trotz manch gut gemeinten Aktionen von beiden Seiten der letzte Biss , die nötige Laufbereitschaft , die letztlich ein ansehnliches Fußballspiel auszeichnen. Erst das Solo von Regorius mit anschließendem Abspiel auf Krüger , der jedoch im letzten Moment abgeblockt wurde (38.), sowie Troni`s Kopfball knapp neben den Pfosten (42.) unterbrachen positiv die dahinplätschernde Partie.Rathenow kam engagierter zur zweiten Hälfte zurück. Zumeist vom Ex-Dortmunder Jörg Heinrich in Szene gesetzt wurden sie nun optisch überlegen und erlangten mehr Spielanteile. Zwingende Torchancen aber auch hier Fehlanzeige. Der SSV reagierte, brachte mit Schütze und Zimmermann zwei frische Kräfte für`s Mittelfeld und zog die Partie so allmählich wieder an sich. Als erneut Krüger am schnellsten schaltete-per ,,Spitze” zum 2:0 traf (74.)und Zimmermann mit fulminanten Scharfschuß knapp eine Minute später auf 3:0 für die Gastgeber erhöhte, schien die Partie gelaufen. Doch der BSC kam mit Hilfe der Gastgeber noch einmal zurück. Bei Borbely`s Kopfball zum 1:3 fehlte jegliche Zuordnung in der Schönower Abwehr. Auf der Gegenseite indes ließen die Gastgeber nun die größten Chancen zur möglichen Vorentscheidung aus. Retzlaff steuerte allein auf Keeper Zugehör zu, setzte die Kugel jedoch weit rechts daneben (80.).Dann drehte sich der unermüdlich rackernde Suckow geschickt um seine Gegenspieler, sein Schuß klaschte jedoch nur an die Latte (82.).Dann stiefelte Krüger knapp hinter der Mittellinie los-seine Schuß klärte Zugehör jedoch mit glänzender Flugparade (84.).So wurde es noch einmal spannend, weil der BSC durch einen von Lorenz verwandelten Foulelfmeter herankam (87.)-Rischewski hatte unnötigerweise den Fuß stehen gelassen, der Referee zu Recht auf Strafstoß entschieden. Es folgten bange Schlußsekunden für die Uckermärker bis ein umsichtig agierender Schieri Schwenn die Partie abpfiff. Der SSV gewann letztendlich verdient, die Gäste erwachten zu spät um Zählbares mitzunehmen.

SSV:
Skara; Koch; Krause; Rischewski; Stein; Troni; Oppelt (65.Zimmermann); Regorius (58.Schütze); Retzlaff; Suckow; Krüger
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok