fuss 2017

Saison 09/10

30. Spieltag Landesliga-Nord

Geschrieben von Hardy Nauendorf

Schönower SV  - FV Stahl Finow  0 : 2   (0:2)

Tore: 0:1 Jahn (4.)  0:2 Jahn  (34.)

 

Mit dieser Heimniederlage haben die Schönower Kicker gegen den unmittelbaren Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt den Kürzeren gezogen und müssen sich somit aus der Landesliga verabschieden.

 


 

Vor dieser entscheidenden Partie wurden verschiedene Rechenvarianten im Kampf um den Klassenerhalt und Einzug in die Relegationsspiele diskutiert, wobei an eine Niederlage am wenigsten gedacht noch einkalkuliert wurde. Auf Grund des Auswärtssieges in Neustadt vom letzten Wochenende war man voller Optimismus auch die letzte Hürde erfolgreich zu überspringen. Einziges Bedenken war durch das Fehlen von Zafer, den Verletzungen von Krukenberg, Troni und Galinski aufgekommen. Doch alle bissen auf die Zähne und wollten mit dem SSV die Relegation erreichen.

Nach vier Minuten Spielzeit sah die Realität dann leider etwas anders aus. Die Gäste traten eine Ecke von der rechten Seite. Jahn leitete diese Eingabe fast unbedrängt volley in die Maschen zum 0:1 für die Gäste. Keeper Galinski hatte keine Abwehrchance. Danach stellten sich die Schönower Kicker besser und vor allem doch etwas aggressiver auf ihre Gegenspieler ein. Mit zunehmen - der Spielzeit wurde die Fairness bis an die Grenzen ausgeschöpft, wobei die Gäste beim Schiri doch einen besonderen Bonus hatten. Die Schönower sichtlich bemüht den Rückstand wieder wett zu machen, scheiterten meistens an der stabilen Abwehr der Gäste. Troni und Paluch kurbelten im Mittelfeld die Angriffe durch enormes Lauf - pensum immer wieder an, den entscheidenden Pass auf die Sturmspitzen Krukenberg und Regorius ließen sie dann jedoch vermissen. Ein flüssiges Kombinationsspiel über mehrere Stationen war daher Seltenheitswert. Die Finower operierten oft mit langen Pässen aus dem Mittelfeld, um ihre schnellen Spitzen in Aktion zu bringen, was ihnen auch mehrfach gelang. Keeper Galinski musste mit einer Glanzparade aufwarten um einen weiteren Rückstand zu verhindern (32.Min). Beim nächsten Angriff der Gäste war er dann jedoch chancenlos und musste den Ball wieder von Jahn, aus dem Strafraum abgezogen, aus den Maschen holen – 0 :2 (34.Min). Damit schwanden auch bei den Fans so langsam die Hoffnung auf eine Wende im Spielgeschehen. In der zweiten Hälfte wurde dann das volle Auswechselkontingent ausgeschöpft. Es brachte noch einmal frischen Wind in die Schönower Angriffsbemühungen. Der Druck auf das Gästetor nahm zu. Krukenberg setzte sich über die linke Seite bis in den Strafraum durch. Kurz vor dem Abschluss wird er unsanft zu Fall und vom Ball getrennt. Der Schiri unterbrach das Spiel nicht. (60.Min) Danach hatte Schütze von der rechten Strafraumgrenze noch eine Möglichkeit einen Treffer zu landen, scheiterte aber am Gästekeeper Jürgens(72.Min). Mit dieser Niederlage schwanden nun alle Hoffnungen der Schönower Kicker auf ein weiteres Jahr in der Landesliga.

Damit verabschieden sich die Schönower aus dieser Klasse.

Der SSV wünscht den Finowern viel Glück im Relegationsspiel gegen Vogelsang aus der Landesliga-Süd.


SSV: Galinski, Skoluda (Sieg), Discher, Regorius, Paluch (Bittner), Koch, Krause, Rischewski, Troni, Krukenberg, Steffini (Schütze)

Finow: Jürgens, Raeck, Longner,Nedring, Schulze, Teske, Röske, Jahn, Scheuerecker, Seegebrecht, Silinski (Neumann, Fischer, Scharf)



Erhard Tschuppik

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok