fuss 2017

Saison 10/11

28. Spieltag Landesklasse-Nord

Geschrieben von SV Lichterfelde + admin

Schönower  SV   -   SV Lichterfelde   3 : 2   ( 1 : 0 )

Tore: 1:0 Schütze (14.)   2:0 Szmulski (61.)   2: 1 Kuhn (62.)   3:1 Krukenberg  (70.)  3:2  Kuhn (75.)

Spielbericht vom SV Lichterfelde: Nun ist es also passiert! Seit fast zwei Spielzeiten ist der Fan-Bus im Einsatz und immer wenn er unterwegs war, kehrte der SVL ohne Niederlage nach Lichterfelde zurück. Nun war es zum ersten Mal eine ruhige Heimfahrt. Alle drei Punkte blieben in Schönow liegen.

 

Bei bestem Fussballwetter erlebten die Zuschauer eine abwechslungsreiche Begegnung. Wiedermal gelang es dabei Lichterfelde nicht, Linie ins Spiel zu bekommen. Wieder war man optisch überlegen und versuchte das Spiel zu machen. Am Ende waren die letzten Pässe wieder zu ungenau. Schönow konnte stets sicher klären und wurde zusätzlich mit leichten Fehlern zu Kontern eingeladen.alt

Trainer Hoffmann zum Spiel:" Leider habe ich zur Zeit viele Spieler die nicht mehr mit Normalform spielen. Mir fehlten gestern auch wieder die personellen Alternativen. Eigentlich müßte ich einigen Spielern mal eine Pause gönnen."

 

Lichterfelde begann konzentriert und drückte die Schönower von Anfang an in deren Hälfte. Leider gelang es nicht, den entscheidenden Pass genauer zu spielen. Meist landeten die Pässe in den Beinen der Gastgeber oder gerieten zu lang und waren dann eine sichere Beute des Torwarts. Christian Kuhn mit der ersten Chance im Spiel, er scheitet aber am Torwart. Wenn er getroffen hätte? Wer weiß wie das Spiel weiter gegangen wäre.

Dann ein sehr guter Angriff der Schönower und mit diesem schönen Spielzug fällt dann prompt die 1:0 Führung durch Mathias Schütze!

Vor der Pause rettet dann Torwart Jens Vierich mit zwei guten Paraden den 0:1 Rückstand in die Pause. Spätestens hier hätte der SSV eine gewisse Vorentscheidung herbei führen können.

In der zweiten Hälfte etwas aktivere Lichterfelder, die aber weiterhin meist einem Rückstand hinterher liefen. Es gelang nicht die wenigen Chancen konsequent zu nutzen. Bezeichnend das 1:3 in der 70. Minute. Lichterfelde mit der Riesenchance zum Ausgleich, Kuhn und Molkentin verzetteln sich jedoch vor dem Tor, dann der Gegenzug und das Tor zur Vorentscheidung durch Andy Krukenberg.

Christian Kuhn hielt mit seinen zwei Toren in der in der zweiten Hälfte die Hoffnungen der mitgereisten Lichterfelder Fans am Leben. In einer kämpferischen  Endphase versuchte dann Lichterfelde alles, um noch den Ausgleich zu erzielen. Die letzte Chance hatte kurz vor Schluß Rannow. Leider scheiterte er am guten Torwart der Gastgeber.alt

Wie schon am Anfang gesagt, Martin Kühn und Marcus Tiede im Mittelfeld mit einer diesmal durchwachsenen Vorstellung. altAuch Martin Rossa konnte kaum Akzente setzen, der später eingewechslete Reichelt läuft seiner Form zur Zeit auch hinterher. Dazu kam eine Abwehr um Torwart Jens Vierich, die zur Zeit nicht immer wackelfest wirkt und immer den einen oder anderen Fehler produziert, wie das Tor zum 1:3 es dokumentierte.

SSV-Beobachter: Unser SSV bestimmte über weite Strecken das Geschehen in der 1. Hälfte, hier hätte das Team mindestens 2:0 in Führung liegen müssen. In der zweiten Halbzeit wurden die Lichterfelder deutlich aktiver und waren am Ende dem Ausgleich sehr nahe.  Alles in allem verdiente sich der SSV den Sieg nicht zuletzt durch eine sehr gute Torhüterleistung von Roland Galinski.

Auf Schönower Seite fehlten nicht nur die Langzeitverletzten Bielke, Regorius und Discher sondern auch die neuerlich Verletzten Sieg und Küster sowie arbeitsbedingt Zafer und Eiling.

SSV: Galinski, Koch; Rischewski; Koschel; Schmidt; Steffini; Troni; Schütze (70. Jung); Krukenberg; Szmulski; Palluch

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok