fuss 2017

Saison 11/12

29. Spieltag Landesklasse Nord

Schönower SV   -   SV Lichterfelde  2 : 2  (0:0)

Tore: 1:0 Szczupakiewicz (60.),  1:1 Kohl (84. EF),  2:1 Troni (86.),  2:2 Lasner (90. + 8.)

 

Viele Chancen nicht genutzt, dafür zwei Punkte verschenkt

Die Schönower als Tabellensiebenter hatten den Tabellenvierzehnten, den SV Lichterfelde, zu Gast. Da die spielerische Überlegenheit der Gastgeber nicht in Tore umgemünzt werden konnte, musste man am Ende mit der Punkteteilung zu frieden sein.

Von Spielbeginn an übernahmen die Gastgeber das Spielgeschehen auf dem Rasen. Man wollte die gute Leistung im letzten Auswärtsspiel gegen Templin auch vor heimischer Kulisse wiederholen. Optisch gesehen gelang dies auch, nur echte Torchancen konnten in dieser Phase vorerst nicht herausgespielt werden. Die Gäste kamen nur zu kurzzeitigen Entlastungsangriffen, wurden stets rechtzeitig ausgebremst. Kurz vor der Halbzeitpause dann die ersten Großchancen für den Gastgeber. Nach einer Ecke von der rechten Seite durch Paluch verhinderte gleich zwei mal der Pfosten die verdiente Führung der Gastgeber. (42.Min) Szmulski und auch Szczupakiewicz setzten ihre Abschlüsse jeweils an den Pfosten.
Auch mit Beginn des zweiten Abschnitts blieben die Schönower weiter im Vorwärtsgang. Mit einem sehenswerten Doppelpass zwischen Szczupakiewicz und Szmulski hebelten sie die Lichterfelder Hintermannschaft gekonnt aus und Szczupakiewicz vollendet aus Nahdistanz zur verdienten 1:0 – Führung der Platzherren. (60.Min). Keeper Vierich hatte keine Abwehrchance. Beim nächsten Angriff der Schönower schaltet sich Libero Krukenberg mit in den Angriff ein, wird auch exelent durch Troni bedient. Sein Abschluss von der rechten Seite zischt jedoch knapp am gesamten Tor vorbei (62.Min). Dann setzt sich der eingewechselte Mundt über die rechte Außenbahn bis fast zur Grundlinie durch. Sein Pass in die Mitte erwischt Szmulski, der dann aber den Ball aus Nahdistanz am leeren Tor (!!!) vorbei ins Aus bugsierte (64.Min). Mit einem langen Pass aus der eigenen Hälfte wird wieder Szczupakiewicz auf Reisen geschickt. Mit seinem schnellen Antritt überläuft er die Lichterfelder Hintermannschaft und bedient dann den in der Mitte mitgelaufenen Krukenberg. Sein Abschluss aus vollem Lauf zischt jedoch knapp am Ziel vorbei (75.Min). Dann bringt Discher mit einem Querpass Regorius ins Spiel. Mit einem kurzen Schwenk zieht er in den gegnerischen Strafraum ein, wird dann aber dermaßen hart vom Ball getrennt, dass er verletzt ausscheiden musste (77.Min). Vom Schiri erfolgte keine Reaktion. Ganz anders dann auf der Gegenseite. Der Angriff der Gäste wird von der Schönower Hintermannschaft im Strafraum ausgebremst. (kein Bodenkontakt, keine Verletzung)  Der Schiri sah dies jedoch ganz anders, pfiff und zeigte auf den „Punkt“.  Kohl nutzte diese gebotene Möglichkeit und vollendete zum 1:1 – Ausgleich (84.Min). Beim nächsten Angriff der Gastgeber konnte Troni aus Nahdistanz sich in die Torschützenliste eintragen und die Schönower wieder auf die Siegerstraße schießen  - 2:1 (86.Min). Mit einem Doppelpass zwischen Troni und Szmulski wird die Gästehintermannschaft wieder ausgespielt. Der Abschluss von Szmulski segelt jedoch knapp über die Querlatte (88.min). Dann der doch etwas glückliche Ausgleichstreffer der Gäste durch Lasner in der etwas verlängerten Nachspielzeit (90. + 8 Min  (!!!)) zum 2:2. Nach dem Abpfiff gab es dafür vom Gästecoach sehr freundliche Glückwünsche an den Schiri.

SSV: Roland Galinski, Andy Krukenberg, Stephan Rischewski, Sebastian Koch, Jens Discher, Christian Paluch (55. Mathias Sieg), Mario Steffini (55. Marc Mundt), Darius Szmulski, Wojciech Szczupakiewicz, Ylber Troni, Christopher Regorius (78. Igor Meder)

Lichterfelde: Jens Vierich, Martin Sturm, Alexander Kohl, Ole Lasner, Marcus Rannow, Martin Kühn, Stephan Morgenstern, Kay Reichelt, Daniel Beyer, Martin Rossa, Igor Spulsky (eingewechselt: Andre Reglitzky, Sven Bachwale)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok