fuss 2017

Saison 12/13

25. Spieltag Landesklasse Nord

Schönower SV  -  Einh. Grünow    2:2  (1:0)

 

Tore: 1:0 Szmulski (19.),  1:1 M. Manteufel (53. FE),  1:2 Wittig (69.),  2:2 Szmulski (90.+1)

 

Reichliche Portion Hektik zu viel

Schönow (jm) Viel zu wenig mit einem Fußballspiel hatte das Landesklasse-Derby zwischen den gastgebenden Schönowern und Einheit Grünow zu tun, das letztlich 2:2 endete.

Fast pausenlose verbale Attacken zwischen den Kontrahenten, zudem Nicklichkeiten auf dem Feld und drumherum verdarben dem Publikum den Spaß an ihrem Lieblingssport. Dass davon auch das Schiri-Trio (natürlich) nicht unbeeindruckt blieb, verwundert kaum. Exemplarisch zwei Szenen im Schönower Strafraum: Nach einem klaren Foul kurz vor der Pause verwehrte Referee Ronny Schabanowski dem Gast einen Elfmeter, um diesen dann sieben Minuten nach Wiederbeginn zu verhängen, als vermutlich selbst die Grünower nicht mit einem Pfiff gerechnet hatten - Matthias Manteufel traf zum 1:1-Ausgleich (58.).
Das erste Mal hatte der Gastgeber den Torschrei auf den Lippen, als Ylber Troni aus 16 Metern abzog, das Leder aber knapp am Pfosten vorbei flog und von hinten das Tornetz wackeln ließ (9.). Dann sprang Keeper Marcus Lange unter einem aufsetzenden Ball durch, doch Dariusz Szmulski und Troni vertändelten die sich ergebene Möglichkeit (18.). Eine Minute später aber traf Szmulski doch zum 1:0.
Robby Gäblers von der SSV-Mauer noch zur Ecke abgewehrter Freistoß war Grünows erstes Offensivsignal (26.). Auf der Gegenseite verzog Christian Paluch nach Tronis Pass in die Schnittstelle der Gäste-Abwehr (39.).
Dann verletzte sich Grünows Keeper bei einem Zusammenprall mit Szmulski im Strafraum leider schwer (45.) und die Hektik auf dem Feld konnte erst nach zehn Minuten abgemildert werden. Im zweiten Abschnitt folgten dem verwandelten Elfmeter ein Manteufel-Distanzschuss (65.) sowie eine Doppelchance für Troni und Wojciech Szczupakiewicz auf der Gegenseite (67.), ehe Wittig nach fehlerhafter Faustabwehr von Robert Galinski das 1:2 markierte (69.). Emil Dabrowski vergeigte aus Nahdistanz zunächst noch die Ausgleichschance (83.). Per Kopfball gelang Szmulski in der Nachspielzeit das 2:2 - so war am Ende wenigstens das Ergebnis einigermaßen gerecht, denn einen Sieger hatte die Partie im Grunde nicht verdient.

 

SSV: Galinski, Grambauer (ab 28. Sieg), Szczupakiewicz, Discher, Dabrowski, Paluch (ab 74. Schmidt), Koch, Szmulski, Medaer, Troni, Steffini (ab 74. Hintz)

Grünow: Lange (ab 45. Schadow), Wittenberg, Merker, Przelozny, Gäbler, Lorenz, Wittig, Fechner, Winter, Manteufel, Zuzel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok