fuss 2017

Saison 13/14

20. Spieltag Landesklasse Nord

Schönower SV  - SG Mildenberg 23   2 : 2  (1:1)

Tore: 0:1 Dohnke (6.),  1:1 Szmulski (42.),  1:2 Reinsch (81.),  2:2 Szczupakiewicz (87.)

 

Kurz vor Ultimo noch einen Punkt gerettet

Der Schönower SV, Tabellensechster, hatte in seinem zweiten Heimspiel in Folge den Tabellenzwölften, die SG Mildenberg 23, zu Gast. Nach einer unerwartet schwachen Leistung der Gastgeber sprang letztendlich nur noch ein glücklicher Punktgewinn heraus.

Die 90 treuen Fans der Schönower erwarteten auch in diesem Spiel eine gleiche spielerische Leistung wie am letzten Wochenende gegen Schorfheide Joachimsthal.
Klar ist, jeder Gegner ist anders und anders bespielbar. Aber was den Zuschauern dann auf dem grünen Rasen geboten wurde, entspricht der Vorstellung zwischen Tag und Nacht gegenüber dem letzten Heimspiel. Und so nahm das Spiel seinen Verlauf. Der erste Angriff der Gäste wurde aus zwanzig Metern durch Zabel abgeschlossen. Keeper Roland Galinski konnte diesen Schuss nur abwehren, direkt vor die Füsse von Steffen Dohnke. Ohne große Mühe nahm er dieses „Geschenk“ an und versenkte den Ball in den Maschen zum 0:1 (6.Min). Dieser frühe Rückstand wirkte sich wie eine lähmende Droge auf die gesamte Mannschaft aus. Kein konzentrierter Spielaufbau; kein gezielter Spielabschluss. Den Gästen wurden zwar nun keine weiteren Torschussmöglichkeiten eingeräumt, alle Aktionen in Richtung Strafraum wurden nun rechtzeitig unterbunden.
Eigene Angriffsbemühungen entsprangen meistens Einzelaktionen durch Szmulski oder Szczupakiewicz und das über die Außenbahnen (23.;28.Min) Das anvisierte Ziel wurde jedoch stets knapp verfehlt. Kurz vor dem Pausenpfiff ein langer Pass aus dem Mittelfeld auf den in der Mitte gestarteten Szmulski. Ein kurzer Schwenk um seinen Bewacher und der Abschluss von der Strafraumgrenze überraschte auch Keeper Rogowski und brachte den ersehnten Ausgleich zum 1:1 (42.Min)
Im zweiten Abschnitt waren die Gastgeber sichtlich bemüht das Spiel besser in den Griff zu bekommen, doch leider, leider … . Regorius setzt sich über die linke Seite bis in den Strafraum durch, scheitert dann aber an Keeper Rogowski (60.Min). Szczupakiewicz zieht den Ball aus zehn Metern noch über den Kasten (62. Min). Aus dieser Drangphase der Schönower ein Konter der Gäste. Reinsch verfehlt von der Strafraumgrenze nur knapp das anvisierte Ziel (65.Min).  Danach verlagerte sich das Spielgeschehen überwiegend ins Mittelfeld. Erst in den letzten zehn Minuten des Spiels wurde es noch einmal sehr brisant. Marcus Reinsch wurde in eindeutiger Abseitsposition ins Spiel gebracht – wurde auch vom Schiri-Assistenten ganz klar angezeigt- Schiri Weingarten sah dies zwar, ließ aber das Spiel weiterlaufen und Reinsch erzielt danach den 1:2 – Führungstreffer für die Gäste (81.Min). Trotz Reklamation des Spielführers (und Spieler) ließ sich der Schiri nicht von seiner Fehlentscheidung abbringen. Die letzten Minuten des Spiels gehörten dann eindeutig dem Gastgeber und setzten sich in der Gästehälfte fest, bemüht diesen Rückstand wieder wettzumachen. Sogar Libero Maik Grambauer zog es bis in den Mildenberger Strafraum, die Angriffsbemühungen tatkräftig zu unterstützen. Kurz vor Ultimo dann der 25-Meterschuss von Szczupakiewicz. Keeper Rogowski konnte diese Rakete zwar noch berühren aber den Einschlag jedoch nicht verhindern – 2:2 –Ausgleich (87.Min).
Damit wurde zumindest noch ein Punkt gerettet. Beim nächsten Spiel in Britz muss man allerdings wieder konzentrierter zu Werke gehen.

 

SSV: Galinski, Szczupakiewicz, Regorius, Koch, Szmulski, Troni, Sieg, Tatarczuk, Rieck (66. Schmidt), Grambauer, Dabrowski

 

Mildenberg: Rogowski, Pawletta, Winkelmann, Rusch, Hunzinger, Buss, Moldenhauer, Christ, Struck, Zabel, Dohnke (eingewechselt: Reinsch, Stankiewicz)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok