fuss 2017

Saison 09/10

Kreispokalspiel

Geschrieben von Heike Discher

Sieg mit fadem Beigeschmack

Schönow (di) Nach den blamablen Leistungen in den letzten Spielen, hatten sich die Manne von Schönows Reserve viel vorgenommen. Viel war davon in den ersten zwanzig Minuten beim Pokalspiel gegen die Blau-Weißen aus Gartz nicht zu sehen.

Viele Unkonzentriertheiten im Abspiel und in der Mann- und Raumdeckung eröffneten den Gäste gute Gelegenheiten, um in Führung zu gehen. Der zu Beginn stark aufspielende Achterberg ließ sich demzufolge nach neun Minuten die Möglichkeit nicht entgehen und schob ungehindert zum 0:1 für die Gäste ein. Schönow wirkte nun noch verunsicherter, allein der starken Abwehrleistung war es zu verdanken, dass nicht ein höherer Rückstand herausgespielt wurde. Nach gut 25 Minuten hatten sich die SSV-Leute gefangen. Mit Sicheren Kombinationen und guter Ballkontrolle verschob sich das Spiel immer mehr in die Gästehälfte. Ein langer Pass auf Skara, der sah in der Mitte den mitgelaufenen Krause stehen und dieser nutzte seine Cleverness vor dem Tor und vollendete zum verdienten 1:1 (28.) Bis zur Halbzeit erspielten sich die Platzherren noch einige Möglichkeiten, aber noch konnte der sichere Keeper Ludwig nicht überwunden werden. Der SSV spielte auch nach dem Seitenwechsel weiter auf Sieg, die Stolzenburg-Brüder und ein sicherer Eiling ließen den Gartzer Angreifern nicht viele Möglichkeiten. Ein Freistoß von D. Stolzenburg traf einen Gartzer am Kopf und von dort prallte der Ball unhaltbar zum 2:1 in die Maschen (51.) Nun zeigten die Gastgeber, dass sie eigentlich guten Fußball spielen können. Eine Ecke von Koschel fand den freistehenden Krause, dieser köpfte in den Strafraum und Lubahn vollendete mit einem Fallrückzieher zum 3:1 (60.). Auch der zweite Treffer von Lubahn war sehenswert – aus etwa 18 Metern nahm er Maß und traf den linken Innenpfosten, von dort sprang der Ball an den rechten Pfosten und dann zum vielumjubelten 4:1 in den Kasten (73.). Nach einem bösen Foulspiel an der Mittellinie, dezimierten sich die Gartzer, denn Lewandowski erhielt rot. Auch Achterberg, der im Verlauf des Spiels nach guter Bewachung von Thies stark abgebaut hatte, verließ das Spielfeld. Für ihn kam Andrusewicz, der noch einmal für Wirbel im Schönower Strafraum sorgte. Als Thies nach einem fragwürdigen Foul mit gelb/rot vom Platz musste, war das Spielerverhältnis wieder ausgeglichen. Aber die Schönower ließen nichts mehr anbrennen. Schönwetter wurde endlich auch einmal für seine Bemühungen belohnt. Nach einen lehrbuchmäßigem Doppelpass mit Krause drang er in den Strafraum ein und ließ dem Keeper keine Chance 5:1 (75.). Den Schlusspunkt für den SSV setzte Krukenberg, als Skara ihm die Kugel (aus stark abseitsverdächtiger Position) zuspielte, ließ er sich nicht lange bitte und machte den 6:1-Endstand perfekt (90.). Nach dem Anstoß kamen die Gartzer noch einmal vor das SSV-Gehäuse und Keeper Nauendorf riskierte Kopf und Kragen, dass dies ein großer Fehler war, sollte er kurze Zeit später erfahren. Beim Zusammenprall mit dem Gartzer Stürmer verletze er sich an der Schulter so schwer (Bänderriss), dass die Hinrunde für ihn gelaufen ist. Wir wünschen ihm gute Besserung. „Hoffentlich können die Spieler die Sicherheit, die sie in diesem Spiel erlangt haben, mit in die Meisterschaftsspiele nehmen.“, so Trainer Happeck nach dem Abpfiff.

SSV:
Nauendorf, D. Stolzenburg, T. Stolzenburg, Eiling, Thies, Krause, Schönwetter, Krukenberg, Koschel, Skara, Diedering (ab 46. Lubahn),

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok