fuss 2017

Saison 09/10

Spieltag vom 05.12.2009

Geschrieben von Heike Discher

Gute Teamleistung war der Schlüssel zum Erfolg

Schönow (di) Drei wichtige Punkte gegen den Abstieg sind der Schönower Reserve gegen den Angermünder FC beim vorletzten Heimspiel (Nachholespiel gegen den FC Schwedt am 19.12. um 12.30 Uhr.) in diese Saison gelungen. Aber bei dem 3:2-Sieg hätten sich die Hausherren durch individuelle Fehler fast selbst wieder um den verdienten Erfolg gebracht.

Dem Trainergespann Happeck/Discher standen an diesem Spieltag mal wieder drei Torwarte zur Verfügung. Kühnel, von der 1. Mannschaft, stand im Tor und machte seine Sache super, gegen die Treffer des AFC war er chancenlos. Keeper Gutt wurde auf der rechten Außenbahn eingesetzt und ließ seinem Gegenspieler kaum Chancen. Der, immer noch an der Schulter, verletzte Nauendorf konnte so auch in dieser Woche wieder geschont werden. Die Schönower begannen nervös und fanden erst so nach und nach ins Spiel, doch dann war bei allen der absolute Wille zum Erfolg zu spüren. Der AFC, um Oldie Bönisch gestaffelt, spielte Kräfte sparend, denn sie waren nur mit einem angeschlagenen Auswechselspieler angereist. Mehrere Versuche der Schönower durch die Mitte brachten nicht den gewünschten Erfolg, als sich dann Hintz aus gut 25 Metern ein Herz fasste, hatte Keeper Zellin im AFC-Gehäuse keine Abwehrmöglichkeit bei dem straffen Schuss ins untere Eck 1:0 (19.). Die Gäste drängten nun auf den Ausgleich und wurden durch das Klein-Klein-Gekicke von Szymikowski dazu noch eingeladen. Hilges nutzte die Unachtsamkeit in der Abwehr und vollendete zum 1:1 (28.). Beflügelt durch den Treffer spielten die Angermünder jetzt weiter nach vorn, aber die zur Höchstform aufgelaufenen Schmidt und Sperling hatten das Spiel nach kurzer Zeit wieder im Griff und peitschten den SSV nach vorn. Auch der zweite Spielabschnitt zeigte den Gastgeber in Spiellaune. Libero Lubahn und der diesmal als Verteidiger eingesetzte Hildebrand ließen in der Abwehr nichts anbrennen. 100-prozentige SSV-Einschussmöglichkeiten von Koschel, Hintz und Manteufel verpufften im Nichts. Die größte Chance für den AFC vergab Kielblock, als er allein vor dem Tor den Ball übers Gehäuse hob (66.). Dann der schönste Angriff des SSV, Szymikoswki erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball, sah den startenden Koschel, dieser tankte sich bis zur Grundlinie durch und erreichte mit seiner Flanke den bereitstehenden Hintz, der per Kopf zum längst fälligen Führungstreffer traf (72.) Aber die Freude währte nur sechs Minuten: Ein Aussetzer von Sperling ermöglichte dem einschussbereiten Kielblock die Möglichkeit zum 2:2-Ausgleich, diesmal ließ sich der AFC-Spieler die Chance nicht entgehen und ließ seine Mannschaft wieder hoffen. Bönisch trieb seine Spieler an und drängte auf den Führungstreffer. Doch die Platzherren ließen sich diesmal nicht aus der Ruhe bringen, immer wieder übernahm Kapitän Schmidt die Führungsrolle und heizte seine Mannen an. Und endlich wurde das Anrennen auf das AFC-Tor belohnt. Manteufel sah den freistehenden Koschel und dieser traf per Kopf den Innenpfosten und von dort sprang die Kugel ins Tor und besiegelte den 3:2-Heimsieg.
„Eine tolle und ansprechende Leistung der Mannschaft, die sich heute mal als Team zeigte und das Spiel ohne eine einzige Karte beenden konnte.“, so das Trainergespann nach dem Abpfiff einstimmig.


SSV:
Kühnel, Hildebrand, Lubahn, Sperling, Koschel, Schmidt, Diedering (ab 86. Woditschka), Hintz, Gutt, Szymikowki und Manteufel.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok