fuss 2017

Saison 10/11

Nachholepunktspiel vom 14. Spieltag

Schönower SV  -  SV Mühlenbeck   2 : 0   (2 : 0)

Tore:  1:0 Zafer (7.)  2:0 Zafer (17.)

Zwei Zafer – Tore entschieden das Spiel

Der Schönower SV hatte im letzten Nachholespiel aus der ersten Halbserie am Ostersonnabend den derzeitigen Tabellenvierten, den SV Mühlenbeck, zu Gast. Mit einer ansprechenden Leistung fanden die Schönower Kicker wieder in die Erfolgspur zurück und gewannen verdient mit 2:0 Toren.

Vor der Partie lag etwas Unruhe in der Luft im Gastgeberteam. Zum einen musste der Geschäftsführer des Vereins, Hardy Nauendorf, den in Urlaub befindlichen Coach Marcus Erben vertreten, was er letztendlich auch ganz bravourös löste, und zum anderen traten die Gäste mit ihrer stärksten Besetzung an, die in der laufenden Saison auch bisher die meisten Tore erzielten. Die Frage stand also, mit welcher Taktik kann man diesen Gegner besiegen. Die 125 Zuschauer sahen dann auch ein jederzeit gutklassiges Fußballspiel und mit einem positivem Ausgang für die Heimelf. Der Start in dieses Match verlief optimal. Bereits nach sieben Minuten konnten sich die Schönower in Führung schießen. Zafer setzte seine Schnelligkeit voll ein, nahm dem Gegner den Ball vom Fuß und zog in Richtung Tor ab. Aus Nahdistanz ließ er auch Keeper Meier keine Abwehrchance (1:0, 7.Min). Im Gegenzug ließen die Gäste ihre Torgefährlichkeit einmal aufblitzen. Baurycza wurde an der Strafraumgrenze präzise frei gespielt, sein Abschluss strich dann aber knapp am Pfosten vorbei (9.Min).
Danach folgte Zafers zweiter Streich. Fast eine Wiederholung seines ersten Treffers, nur noch etwas spektakulärer. Die Balleroberung erfolgte wieder vom Schlappen des Gegners. Mit Ball am Fuß ging es Richtung Gästetor. Der Keeper musste erst zwei mal ausgetanzt werden bevor der Ball im Netz lag – 2:0 (17.Min).  Dieser Rückstand löste bei den Gästen eine härtere, ja sogar ziemlich unfaire, Gangart aus, wurde aber bald durch die umsichtige Handlungsweise des Schiri wieder in die richtige Bahn gebracht. Das Spielgeschehen verlagerte sich nun weitgehend zwischen den Strafräumen, echte Torraumszenen waren Mangelware. Erst in der zweiten Hälfte zeigten sich die Gastgeber wieder etwas zielstrebiger und torgefährlicher. Szmulski setzte sich über die linke Außenbahn bis in den Fünfmeterraum durch, scheiterte dann aber an Keeper Meier (60.Min). Anschließend überlief Troni mit Ball am Fuß die Mühlenbecker Hintermannschaft, suchte dann jedoch nicht selbst den Abschluss sondern passte auf die rechte Seite – ins Niemandsland (65.Min). Auch die Gäste waren nun bemüht ihre Angriffe zielstrebiger vorzutragen. Der eingewechselte Neue vergab dabei eine hochkarätige Einschussmöglichkeit. Der Ball landete in der zweiten Etage. (70.Min) Bei weiteren Versuchen der Gäste Treffer zu erzielen zeigte sich jedoch in diesem Spiel eine erhebliche Abschlussschwäche ihrer „Spezialisten“.
Die Schönower schöpften ihr volles Wechselkontigent aus, was auch einen erneuten Angriffsschwung bewirkte. Ein weiteres „Osterei“ konnte jedoch nicht ins Nest gelegt werden.

 

SSV: Galinski, Zafer (80. Jung), Schütze (70. Sieg), Schmidt (70. Küster) Steffini, Szmulski, Troni, Palluch, Rischewski, Koch, Koschel

Mühlenbeck: Meier, Baurycza, Lehmann, Haß, Müller, Mores, Zwarg, Radeboldt, Marten (55. Neue), Jahn (65. Becker), Krohe

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok