fuss 2017

Saison 11/12

25. Spieltag Landesklasse Nord

Schönower SV   -    VfB Gramzow  3 : 1  (1:1)

Tore: 0:1 F. Anders (26.),  1:1 Krukenberg (28.),  2:1 Regorius (61.),  3:1 Szczupakiewicz (83.)

Eine gute, spannende und faire Landesklassepartie

Mit einem 3 : 1 – Heimsieg hat der Schönower SV im Derby gegen den VfB Gramzow wieder in die Erfolgsspur zurück gefunden. In der Tabelle hat sich dadurch jedoch nichts verändert.

 

Die 150 Zuschauer sahen bei optimalen Fußballbedingungen ein insgesamt spannendes und auf gutem Niveau ablaufendes Derby. Nach dem die Gäste in der 2. Halbzeit dann in Rückstand geraten waren, gingen sie allerdings auch oft bis hart an die Grenze der Fairneß. Die Gastgeber hatten zwar nach neun Minuten die erste Chance in Führung zu gehen, wurde jedoch kläglich vergeben. Ganz anders die Gäste. Mit langen Pässen aus dem Mittelfeld wurden die schnellen Sturmspitzen Andres und Co bedient und brachten damit auch die entsprechende Torgefahr vor das Schönower Gehäuse. Ein Freistoß aus halblinker Position wurde hoch in den Strafraum getreten. Florian Andres stieg am höchsten und verlängerte die Kugel per Kopf weiter, die dann im Dreiangel zum 0:1 einschlug (26.Min). Keeper Roland Galinski war chancenlos. Die Freude der Gäste währte jedoch nicht lange. Der Wiederanpfiff  des Schiri war noch nicht ganz verklungen als Schönow zurück schlug und Andy Krukenberg den 1:1- Ausgleichstreffer  markierte (28.Min) Mit einem langen Pass wurde er über die rechte Außenbahn auf Reisen geschickt. Von der Strafraumgrenze abgezogen ließ er Keeper Jan Gollnow keine Abwehrchance. Dieser schnelle Ausgleichstreffer gab den Gastgebern enorme Selbstsicherheit, was sich nun auch auf dem Rasen widerspiegelte. Das Spielgeschehen verlagerte sich zusehend in die Gästehälfte. Nach einer Ecke von der rechten Seite lag der Ball in einer Spielertraube schon fast auf der Torlinie, konnte aber letztendlich wieder aus der Gefahrenzone geschlagen werden (37.Min) Diese Drangphase der Gastgeber setzte sich auch im zweiten Abschnitt fort. Wojciech Szczupakiewicz schloss den Angriff der Schönower kurz vor der Strafraumgrenze ab. Der Schuss landete leider nur am Pfosten (53.Min). Dann setzte sich Christopher Regorius gut in Szene, ließ seine Gegenspieler gekonnt aussteigen, schob dann aber frei vor dem Keeper den Ball knapp am Kasten vorbei (58.Min). Beim nächsten Angriff klappte es dann besser. Aus Nahdistanz setzte er die Kugel in die Maschen zum 2:1 – Führungstreffer für den Gastgeber (61.Min). Nun waren die Gäste wieder gefordert, und sie kamen. Die Schönower Hintermannschaft hatte nun einige brenzlige Situationen zu überstehen. Es zeigte sich aber auch, dass die Gäste ihre erspielten Einschussmöglichkeiten ziemlich kläglich vergaben (68.; 73.Min). Der Ausgleichstreffer klappte nicht, dafür nahmen die unfairen Attacken zu. Drei Minuten vor Ultimo dann das 3:1 durch Wojciech Szczupakiewicz, der damit seine gute Leistung krönte. (87.Min) Aus Nahdistanz ließ er Keeper Jan Gollnow keine Abwehrchance. Nach den beiden Männerspielen der Schönower gegen die Gramzower, die Zweite hatte zuvor mit 4:0 ihr Spiel gewonnen, lud der Schönower Präsident Wolfgang Steffini, beide Mannschaften sowie treue Fans zu einem Grillfest mit Freibier ein. Was natürlich von vielen dankend angenommen wurde.

SSV: Roland Galinski, Sebastian Koch, Mathias Sieg, Igor Meder (75. Oliver Jung), Jens Discher,  Christian Paluch, Mario Steffini, Darius Szmulski, Wojciech Szczupakiewicz, Ylber Troni (84. Marc Mundt), Andy Krukenberg (46. Christopher Regorius)

Gramzow: Jan Gollnow, Felix Grapentin, Robert Schröder, Mathias Schröder-Roland, Hans-Henning Richert, Felix Andres (65. Alexander Stephan), Florian Andres, Paul Wassmund, Michael Bathke, Christian Fiedel (Sören Seethaler) Florian Müller

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok