fuss 2017

Saison 14/15

29. Punktspiel Landesklasse Nord

Geschrieben von Erhard Tschuppik

Schönower SV  -  SV Blau-Weiß 90 Gartz  3:3  (2:1)

1:0 Szmulski (16.),  2:0 Urbanowicz (35.),  2:1 Jasiak (45.),  3:1 Urbanowicz (74.),  3:2 Jasiak (75.),  3:3 Wendlandt (89.)

 

Trotz großem Chancenvorteil des SSV, trennten sich beide Teams mit einem Untenschieden

Auch im dritten Spiel in kurzer Folge konnten die Schönower, nun vor heimischer Kulisse, in diesem Ortsderby nicht als Sieger vom Platz gehen. Die Gäste waren im Ausnutzen ihrer erspielten Chancen effektiver.


Dieses Ortsderby wurde vom Fußball-Landesverband unter den besonderen Aspekt des Fair play-Wettbewerbs gestellt, wozu auch Landrat Schulze erschien und den Anstoß vollzog. Nach dem offiziellen Anstoß ging es dann gleich voll zur Sache. Die Schönower wollten nun vor heimischer Kulisse ihren Fans beweisen, nicht nur als zweiter Sieger gegen diesen Gegner vom Platz zu gehen. Szczupakiewicz, wieder als Motor im Mittelfeld agierend, startet den ersten Angriff über die rechte Außenbahn. Sein Abschluss dann allerdings etwas zu unpräzise, für Keeper Bozickovic keine ernsthafte Aufgabe (4.Min). Im nächsten Angriff setzt sich Szmulski über die linke Seite gut in Szene. Seine Flanke erwischt in der Mitte Urbanowicz. Aus Nahdistanz konnte er sich die Ecke aussuchen, schießt jedoch nur den Keeper an (13.Min). Dann ein Freistoß von Koschel aus dem Mittelfeld auf den gestarteten Szczupakiewicz. Seine Flanke in die Mitte erwischt Szmulski. Aus Nahdistanz ließ er Keeper Bozickovic keine Abwehrchance und schob den Ball an ihm vorbei ins linke Toreck, zum 1:0-Führungstreffer (16. Min). Die Schönower blieben auch weiterhin am Drücker. Die Gäste kamen in dieser Phase nur gelegentlich zu Entlastungsangriffen, die dann aber rechtzeitig wieder ausgebremst wurden. Dann vergab Szczupakiewicz zwei gute Möglichkeiten die Führung weiter auszubauen. Nach einem Solo durch das gesamte Mittelfeld zog er den Ball knapp am linken Pfosten vorbei (25. Min). Anschließend köpfte er eine Flanke von Tatarczuk ebenfall nur knapp am Kasten vorbei (28. Min). Nach guter Vorarbeit von Szmulski erhielt in der Mitte Urbanowicz eine maßgerechte Flanke serviert, die er dann auch nutzte und zum 2:0 einschob (35. Min). Keeper Bozickovic hatte keine Abwehrchance. Wer nun von den Fans glaubte, die Gastgeber seien auf der sicheren Siegerstraße, sah sich bald ziemlich enttäuscht. Die Gäste wurden durch diesen Rückstand wohl erst richtig wachgerüttelt. Und sie kamen. Mit einem gekonnten Lupfer aus dem Mittelfeld wurde die Schönower Hintermannschaft ausgespielt. Der bereits gestartete Jasiak erlief sich den Ball und schob ihn am heraus stürzenden Keeper Galinski vorbei zum 2:1-Anschlusstreffer (39.Min). Im Gegenzug setzt Urbanowicz einen Kopfball an den Pfosten (41. Min).
Auch mit Beginn des zweiten Abschnitts setzen vorerst die Gastgeber ihre Angriffsbemühungen fort. Szmulski bringt die Flanke von der rechten Seite auf den freistehenden Urbanowicz. Aus dem Fünfmeterraum bringt er das Kunststück fertig, den Ball noch über die Latte zu bugsieren (47. Min). Danach übernahmen die Gäste die Initiative. Gnap vergab gleich eine hochkarätige Chance zum Ausgleich (50.Min). Die Gartzer konnten sich aber keine weiteren Torchancen herausarbeiten. Der SSV griff über die rechte Seite an, der Ball landete in der Spitze bei Urbanowicz. Von der Strafraumgrenze zog er ab, und zur Überraschung und zur Freude landete die Kugel in den Maschen zum 3:1 (74. Min). Die Freude währte auch diesmal nicht lange. Denn schon im Gegenzug verkürzt wiederum Jasiak auf 3:2 (75. Min). Die erwartete oder erhoffte Schlussoffensive der Gastgeber blieb leider aus. Die Gäste bestimmten weitgehend das Geschehen auf dem Rasen. Ein unnötiger Rückpass von Szczupakiewicz von der Mittellinie zum eigenen Keeper kurz vor Ultimo brachte die Gäste unverhofft wieder in Ballbesitz. Wendlandt nutzte die gebotene Chance, überlupfte den heraus kommenden Keeper Galinski und erzielte den 3:3 – Ausgleich (89. Min). Die Gäste nutzten ihre Chancen damit optimal aus. Der SSV hätte in der 1. Hälfte bereits alles klar mach müssen, schluderte aber mit seinen Möglichkeiten sträflich.

 

SSV:  Galinski, Maas, (55. Sieg), Dabrowski,Koschel, Tatarczuk, Koch, Szmulski, Steffini Urbanowicz (76. Langbecker), Szczupakiewicz, Löhrs (65. Zachowski)

Gartz:  Bozickovic, Jasiak, Duckert, Thörmer, Lenke, Freude, Achterberg, Gnap, Wendlandt, Stein, Schwandke (Bock)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok