rad 2017

Radrennen 2013: Alter Streckenverlauf wieder freigegeben !

Das Radrennen hat wieder den "alten" Streckenverlauf, da die Straße zwischen Polßen und Günterberg fertiggestellt wurde und ab 16.8.2013  freigegeben wird.


Streckenverlauf:

Schönow ---> Jamikow ---> Stendel ----> B166 (1+2.Wende 28 km)

Richtung Passow---> Zichow----> Gramzow----> Polßen----> Schmiedeberg---->

Günterberg----> Greifenberg---->  Kerkow--> Mürrow ----> Frauenhagen--->

Schönermark-----> Grünow----> Passow----> Stendel---> Jamikow----> Ziel

 

Das Ziel liegt ca. 800 m vor Schönow auf einer Straßengeraden, ist der Ort Jamikow passiert, erfolgt der Zielsprint auf dieser ca. 600 m langen Geraden.

Auswertung-MTB.Rennen 2012

11. uckermärkischen Meisterschaften in MTB, Jedermann Rennen

Gesamtsieger der letzten uckermärkischen Meisterschaften 2012 über 26 Km wurde Marco Hänschel vom Ford Lukat Racing Team. Am Ende meisterte er mit großem Vorsprung in 1:05:59 Std. die doch sehr anspruchsvolle Strecke in den Schönower Eichbergen. Zweiter wurde Matthias Geue vom RSV Werner Otto Berlin in 1:08:48 Std. Der dritte Platz wäre an Oliver Arnold in 1:09:48 Std. gegangen, aber nach einem berechtigten Einspruch (regelwidriges fahren mit einem Cross-Rad), geht der dritte Platz an Thomas Hebestreit vom Bike Planet MTB-Team mit einer Zeit 1:09:34 Std.
Sehr gut war auch die Leistung des einzigsten Juniorenfahrers, Borys Korszynski vom UKS Energetiyk Gryfino, er erreichte eine Endzeit von 1:15:40 Std.
Leider hatten sich nur zwei Frauen zur 26 Km Strecke gemeldet, diese absolvierten die Strecke aber sehr gut, so fuhr Anja Hutzel vom RSV Werner Otto Berlin in 1:38:32 Std. und Nasin Büttner vom Bike Planet MTB-Team die Strecke in 1:42:57 Std.

Gesamtsieger der letzten uckermärkischen Meisterschaften 2012 über 13 Km wurde Marcel Seidel vom RV Rostock. Am Ende meisterte auch er mit großem Vorsprung in 37:32 min die doch sehr schwierige Strecke in Schönow. Zweiter wurde Micha Greue vom Triathlon-Verein Fürstenwalde in 38:11 min vor Steve Daul vom RSC Wandlitz in 38:17 min.


Zum Schluss muss ich allen Teilnehmern leider die traurige Mitteilung machen, dass es keine weiteren Mountainbike-Rennen in Schönow mehr geben wird. Wie auch bei den Straßenradsportveranstaltungen finden zu wenige Sportler aus dem uckermärkischen Raum den Weg zu uns, so dass sich Aufwand und Nutzen, in Form der Teilnehmerzahl, nicht mehr den aufzubringenden Einsatz rechtfertigen. In diesem Jahr waren es nur 30 Starter, trotz intensiver Werbung in der Presse und auf dem Radsportportal des BDR, schade. Alle Teilnehmer loben das Rennen und finden die die familiäre Atmosphäre sehr gut. Uns stellt sich nun die Frage, ob es an der Altersstruktur der Uckermark liegt oder auch nur am fehlenden Interesse der jungen Generation.
Wir wollen den MTB Sport aber nicht ganz an den Nagel hängen und bieten im nächsten Jahr 1-2 geführte MTB Touren ohne Wettkampfcharakter an. Informationen können dann hier auf unserer Vereinsseite gefunden werden. Geplant sind Streckenlängen von 40-60 km und Start und Ziel wird in Schönow sein.

Stefan Hildebrand
Schönower SV

11. offene uckermärkische Meisterschaft

Auswertung:  11. offene Uckermärkische Meisterschaft im Straßenradsport in Schönow.

Am 19.08.2012 wurden die 11. offenen Uckermärkischen Meisterschaften im Straßenradsport in Schönow am heißesten Tag des Jahres mit Temperaturen bis 36°C ausgetragen. Das Straßenradrennen wurde wie bereits in den letzten Jahren sehr gut angenommen und hatte trotz der großen Konkurrenz des "Hamburg Classics Radrennen", 154 Starter. Die Teilnehmer kamen aus der Uckermark, Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und aus Polen.
Dieses Jahr wurde das Rennen auch wieder dem MOL-Cup angeschlossen und als Wertungsrennen zu diesem Cup ausgetragen. Dabei erfolgte die Wertung der Lizenz- und Hobbyfahrer zusammen. Damit die Hobbyfahrer aber nicht ganz leer ausgehen mußten, wurde eine Sonderwertung für Fahrer ab 50 Jahre ausgeschrieben.

Die gesamte Organisation war nur durch den Einsatz der vielen freiwilligen Helfer und den Kameraden der Feuerwehr möglich, diesen Sportfreunden gilt mein besonder Dank. Weiterhin möchte ich auch dem Polizeiteam für die sehr gute Arbeit bei der Führung und Absperrung der Rennstrecke danken. Nur durch eine sehr gute Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte, kann man so eine Veranstaltung erfolgreich durchführen. Leider hatten wir in diesem Jahr keine Schiedsrichter vom BDR-Brandenburg dabei, die Wenigen die es noch gibt waren komplett zur deutschen Meisterschaft in Bahnradsport im Einsatz. Die Funktion der Schiedsrichter übernahmen die beiden Sportsfreunde Falke und Straßburg aus Schwedt und begleiteten das Feld.

Weiterlesen...

Auswertung-MTB.Rennen 2011

10. offenen Uckermärkischen Meisterschaften im Moutainbikerennen

Auswertung:

2010 hatten wir zum Rennen so schlechtes Wetter, dass alle Teilnehmer die auch in diesem Jahr wieder am Start waren, sich noch gut daran erinnern konnten und froh waren, dass in diesem Jahr die Sonne lachte und es nur etwas kühl war.

Die Streckenführung war wieder identisch dem des letzten Jahres und alle kannten den recht hohen Anspruch dieses Parcoures. Von der Anzahl der Starter hielt sich das Teilnehmerfeld mit nur 27 Startern in Grenzen. Die Teilnehmer kamen aus Frankfurt/ Oder, Fürstenwalde, Berlin, Eberswalde, Prenzlau und Schwedt. Aus der Uckermark kamen in diesem Jahr erfreulicher Weise die Hälfte aller Starten her und hier möchte ich auf diesem Wege dem Schwedter Fahrradhaus für die Werbung recht herzlich danken.
In den letzten Jahren haben sich die MTB-Veranstaltungen mehr nach Sachsen und Thüringen verlagert, so dass in Brandenburg recht wenige Veranstaltungen gibt und wir immer noch an der Etablierung des Rennens hart arbeiten. Dazu brauchen wir noch stärkere Unterstützung von der lokalen aber auch besonders wichtig überregionalen Presse und Intensivieren die Zusammenarbeit mit dem BDR-Brandenburg.

Nach dem gemeinsamen Start über die 10 und 25 km Strecke ging es relativ schnell zur Sache und bereits nach der ersten Runde waren die späteren Sieger weit vor dem Feld, welches auf Grund der hohen Anforderung auch sehr auseinandergezogen war. Es wurde ein Rundkurs von 6,3 km gefahren, welcher für die Kurzstrecke 2x und für die 25km Strecke 4x absolviert werden musste. Der Rundkurs ist von den Teilnehmern als sehr anspruchsvoll eingeschätzt worden, so dass alle sehr froh waren, das Ziel zu erreichen. An den gefährlichen Bereichen waren wieder Streckenposten eingesetzt, welche bei einem Unfall sofort zur Hilfe hätten eilen können. Zum Glück gab auch diesmal und wie auch bei allen vergangenen Veranstaltungen keinen Einsatz.
Die 25 km Strecke wurde sportlich klar vom Marco Lutthadt auch aus Berlin  dem letztjährigen Zweitplatzierten dominiert. Er siegte in der Gesamtwertung in 1.08:57 h vor
Thomas Hebestreit vom Bike Planet Team in 1.10:02 h und Jens Reinwald in 1.14:03 h vom TV Fürstenwalde.
Beste  männliche Uckermärker waren Volker Tscherner aus Schwedt vor Ucker Steffen aus Prenzlau und dem Schwedter Hasen, Burhardt Burmeister.
Leider gab es diesem Jahr keine Starter über 25 km bei den Frauen, diese haben sich auf die 10 km konzentriert.
Der Gesamtsieg über die 10 km Strecke ging  zum BB Bike Team, es gewann Cristian Schaar in 40:29:01 min vor Moritz Müller vom Fahrradhaus Schwedt in 42:10:06 min und Marco Boock ebenfalls BB Bike Team in 44:10:00 min.
Bei den Frauen siegte Dorit Dalum vor Micaele Donth beide vom  Schwedt Fahrradhaus und Anke Kupper vom BB Bike Team.
Beste  Uckermärker waren hier der Schwedter Moritz Müller, Kniebel, Oliver und Leuthold, Jan alle vom Schwedter Fahrradhaus.
Auf unserer Internetseite werden alle Ergebnislisten ausgewiesen, so auch die Sieger der Altersklassen, welche aber gemäß Ausschreibung nicht geehrt wurden ihre Ergebnisse lesen können. Auch sind dort Bilder vom Rennen und von der Siegerehrung zu sehen.
Zum Schluss möchte ich den Helfern die am Gelingen dieser Veranstaltung maßgeblich beteiligt waren, meinen Dank aussprechen, denn ohne diesen freiwilligen Einsatz gäbe es keine solchen schönen sportlichen Veranstaltungen.

... hier der Link zu den Bildern