fuss 2017

Saison 09/10

Spieltag vom 31.10.2009

Schönower SV II – Tantower SV 0:3 (0:2)  vom 31.10.09

Schönow (di) Die Personalnot bei der Schönower Reserve wird von Spieltag zu Spieltag schlimmer. Wenn das Trainergespann denkt, dass endlich mal alles im Lot ist und am nächsten Spieltag mit derselben Mannschaft aufgelaufen werden kann, dann entschärfen sich die Spieler durch unsportliches Benehmen selbst. So auch am vergangenen Spieltag, als zu Hause gegen den Tantower SV verdient mit 0:3 verloren wurde.

Die Tantower begannen, wie sie immer spielen, mit langen Pässen in die Spitze, wo dann Stein und Ch. Landeck warteten. Bereits in der fünften Minute musste SSV-Torhüter Gutt zum ersten Mal hinter sich greifen – Ch. Landeck entwischte seinem Bewacher und vollendete zum 0:1. Anschließend hatte sich die Schönower etwas geordnet und erspielten sich ebenfalls ihre Chancen. Ein Schuss von Szymikowski war zu schwach und Keeper Mecklenburg im Tantower Kasten hatte keine Probleme. Den Torschrei hatten die Schönower dennoch kurz danach auf den Lippen, als ein Kopfball von Manteufel einen Tantower Abwehrspieler auf der Linie traf. Das war zu wenig, um gegen den Tabellenführer zu bestehen. Fünf Minuten vor dem Wechsel war es dann Stein, der bei einem Konter nicht konsequent gedeckt wurde und zur Freude der Gäste zum 0:2 einschoss. Nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel war es erneut Ch. Landeck, der seine Mannschaft mit 0:3 weiter in Führung schoss. Als sich dann auch noch Eiling nach einer Fehlentscheidung des Linienrichters nicht unter Kontrolle hatte, mit Doppel-Gelb vom Platz flog, war man auf Gastgeberseite nur noch auf Schadensbegrenzung bedacht. Einige gewagte Konter der Schönower brachten nichts Zählbares, selbst ein herrlicher Fallrückzieher von Thies wurde vom Keeper entschärft. Ein wenig Frust über den Rückstand, aber noch mehr Wut auf die zahlreichen Fehlentscheidungen durch Linien- und Schiedsrichter ließen dann auch Libero D. Stolzenburg nicht ruhig bleiben. Doch zur Verwunderung aller, selbst der Tantower Spieler und Zuschauer, zog Schiri Busse glatt rot. Nun hieß es für die SSV-Spieler nur noch die letzten Minuten unbeschadet über die Runden zu bringen, was ihnen auch gelang. Jetzt werden die folgenden Spiele in Gramzow und daheim gegen Gartz wohl den weiteren Weg der Schönower entscheiden.

SSV:
Gutt, D. Stolzenburg, T. Stolzenburg, Eiling, Schmidt, Schönwetter, Thies, Szymikowski, Manteufel, Krukenberg, Koschel.