fuss 2017

Spielberichte

Landesklasse Nord, 13. Spieltag 2017/18

Geschrieben von Jürgen Kern

Schönower SV  -  FSV Blau-Weiß Wriezen   5:1 (3:1)

1:0 Szmulski (3.),  1:1 Zeiser (8. FE),  2:1 Szmulski (24.),  3:1 Szczupakiewicz (33.),  4:1 Szmulski (59.),  5:1 Szczupakiewicz (83.)

Mit gutem Kombinationsspiel zum Heimerfolg

Nach dem Spielausfall letzten Samstag und dem Drei-Punkte-Abzug wegen fehlender Schiedsrichter präsentierte sich der Schönower SV bei seinem 5:1 (3:1) Sieg gegen die Blauweißen aus Wriezen in einer ansprechenden spielerischen Form.

Von Anfang an war der Wille zu spüren, dem in allen seinen Auswärtsspielen punktlosen Gast auch in Schönow kein Ende dieser Serie zu erlauben. Schon in der zweiten Minute war es passiert. Abozaar Hassanzada, mit einem außergewöhnlichen Pensum über die ganze Spielzeit, unterband durch geschicktes Pressing die Vorwärtsbewegung der Blauweißen, der Ball kam zu Dariusz Szmulski und das 1:0 war perfekt. Alles gut, hätte man meinen können, mitnichten. Schönow blieb zwar am Drücker, trotzdem sahen die wenigen Zuschauer wieder einmal die sorglose Unentschlossenheit bei der Verteidigung des eigenen Sechszehners. Gefühlt bekam die gesamte Deckung den Ball nicht aus der gefährlichen Zone, schließlich erwischte Koch statt Ball den Gegner – Strafstoß, die klare Entscheidung des ansonsten nicht immer sicheren Niklas Wiese bei der Beurteilung von Zweikampfsituationen.  Für Waldemar Zeiser kein Problem – 1:1 (8.). Danach beobachtete man, wie dem SSV beim Spielaufbau gefährliche Ballverluste im Mittelfeld unterliefen. Hinten stand man aber nach dem Patzer vorher wieder sicher. Bei den Gästen sah man in dieser Phase zwar einen guten Spielaufbau, aber auch warum sie die wenigsten Tore der Landesklasse Nord bisher auf ihrem Konto haben. Schönow verstand es dagegen, mit schönen Kombinationen das Spiel zu beleben.  Und so produzierten die Gastgeber das schönste Tor des Tages. Wojciech Szczupakiewicz flankte von rechts in die Mitte und Szmulski versenkte mit einem herrlichen Flugkopfball das Leder zum 2:1(24.). Das beruhigende 3:1 leitete Szmulski mit seinem langen Pass ein. Diesmal vollendete Szczupakiewicz (33.). Die zweite Hälfte begann mit einem Querschläger von Emil Dabrowski, der stellungssichere Roland Galinski war aber zur Stelle. In der 50. Minute vermochte Daniel Weber eine präzise Eingabe von Christian Heinze nicht zu verwandeln. Aber kurz vorher hatte sich der sehr agile Nico Purath glänzend durchgesetzt, Hassanzada traf zum zweiten Mal nur den Pfosten. In der 59.Minute konnte Szmulski nach Freistoß von Bartosz Tatarczuk mit seinem Tor die Vorentscheidung erzwingen. Negativer Höhepunkt (66.) waren leider die zwei Roten Karten für den Wriezener Christian Kamp und den sonst so besonnenen Schönower Dabrowski, nach dem Kopfstoß von Kamp brannten auch ihm die Sicherungen durch. Schönow dominierte aber weiter, vergebene Möglichkeiten zum Beispiel durch Szmulski (70.) und den eingewechselten Maik Zachowski (78.).  Den 5:1 Endstand (83.) machte schließlich Szczupakiewicz nach Szmulskis Vorarbeit. Noch in der 90. vereitelte Galinski die Chance von Florian Pekrul. Schönow alles in allem überzeugend, die Gäste, ein Punkt vor Templin, müssen sich nun ernsthaft Sorgen machen.

SSV in folgender Besetzung: Galinski, Dabrowski, Tatarczuk, Engelmann, Koch, Szczupakiewicz, Grabarczyk,  Hassanzada, Szmulski, Bacler, Purath,  eingewechselt: Jung und Zachowski

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok