fuss 2017

Saison 08/09

1. Punktspiel Landesliga-Nord

Schönower SV gegen SV Zehdenick 1920 2 : 1


Geglückter Start in die neue Saison.


Der Schönower SV hatte sein erstes Heimspiel der neuen Saison gegen den SV Zehdenick auf Sonntag verlegt. 100 Zuschauer sahen ein interessantes und abwechslungsreiches Spiel, wobei das Leistungsvermögen beider Mannschaften noch nicht voll ausgeschöpft wurde. Die Schönower siegten verdient mit 2:1 Toren.

Der Schönower Coatch Thomas Natter war vor der Partie zwar etwas unruhig, aber trotzdem sehr zuversichtlich über den Ausgang des ersten Spiels in der neuen Saison im zweiten Jahr seiner Zugehörigkeit in dieser Klasse. Er und alle Fans wurden nicht enttäuscht.
Vor dem Anpfiff wurde der Torschützenkönig der Landesliga Nord, Rene Krüger, durch den Staffelleiter Ingo Widinger geehrt. Herzlichen Glückwunsch !
Im Spiel zeigte sich der Geehrte auch gleich wieder tatenfreudig. Sein Solo aus dem Mittelfeld schloss er wohl einen Tick zu früh ab, so dass Keeper Grünberg noch reagieren konnte, und dieses Geschoss unschädlich machen konnte (6.Min). Dann der erste Angriff der Gäste über die rechte Seite. Koch kann seinen angreifenden Gegenspieler Nebert nicht stoppen, so dass dieser weiter in Richtung Tor ziehen kann. Im Strafraum abgezogen, ließ er auch Keeper Skara keine Chance. Die Gäste gingen damit überraschenderweise mit 0:1 in Führung (10.Min). Coatch Natter reagierte darauf, stellte kurz um, und es lief danach sicherer.
Im Mittelfeld kurbelte vor allem Steffini und Retzlaff das Schönower Angriffsspiel mit Oppelt und Krüger mächtig an. Troni als Dauerläufer kam erst in der zweiten Hälfte gut an.
Eine brenzlige Situation hatten die Gastgeber nach einer halben Stunde zu überstehen. Den
20 Meterschuss von Heilmann konnte Keeper Skara nicht unter Kontrolle bringen. Elor setzte
nach und verletzte auch den Keeper. Ohne Tor und mit Keeper ging es weiter. Kurz vor dem Pausenpfiff ein Angriff der Gastgeber. Über Steffini und Troni wurde Krüger frei gespielt.
Kurz entschlossen zog er ab und überraschte auch Keeper Grünberg zum 1:1 – Ausgleich(43.)
In der zweiten Hälfte setzten die Schönower Kicker ihren Vorwärtsdrang fort, mussten aber ständig wachsam sein in keinen Konter der Gäste zu geraten. Eine Schrecksekunde gab es bei Steins Abwehrversuch. Er legte den Ball direkt auf den Schlappen von Heilmann. Dieser konnte dieses Geschenk jedoch nicht verwerten. Der Ball ging um Meter über den Kasten. (50.Min). Dann aber ging es wieder in die andere Richtung. Oppelt zerrte mächtig an den Ketten. Seine Abschlüsse, zwar gut herausgespielt, setzte er stets zu hoch an, so dass sie im zweiten Stock landeten (60.,65.Min). Dann die Entscheidung. Ein Freistoß von Krüger aus
25 Meter getreten, springt von der gestellten Mauer hinter diese in den freien Raum. Troni schaltete am schnellsten und kann ungehindert den Ball am Keeper vorbei in die Maschen
zum 2:1- Führungstreffer schieben (75.Min). Die Schönower versuchten zwar das Ergebnis
noch auszubauen, scheiterten jedoch an der cleveren Abwehr der Gäste. Das Fazit aus den letzten Minuten ist: der Angriff ist die beste Verteidigung !!!

SSV: Skara, Koch, Schütze, Zimmermann, Stein (85. Regorius), Bormann, Retzlaff, Steffini, Oppelt, Krüger, Troni

Erhard Tschuppik