fuss 2017

Saison 11/12

21. Spieltag Landesklasse Nord

Schönower SV  -  1. FV Stahl Finow  0 : 2  (0:2)

Tore: 0:1 Jahn (23.),  0:2 Teske (26.)

SSV Angstgegner entführte die Punkte

Mit einer 0:2- Heimniederlage gegen den Tabellenführer Stahl Finow konnte der Schönower SV die deftige Niederlage aus der Hinrunde auch vor heimischen Publikum nicht wettmachen. Die Gäste bleiben damit weiter auf Meisterschaftskurs.

Die Schönower hatten zu dieser Partie ein großes Handicap zu verkraften, einige Leistungsträger aus der Mannschaft konnten leider nicht zum Einsatz gebracht werden. Selbst in der Aufwärmphase verletzte sich Darius Szmulski und gesellte sich zu den anderen Ausfallenden wie Keeper Roland Galinski, Andy Krukenberg, Matthias Sieg und Igor Meder.
Da die Gäste ihr letztes Heimspiel gegen Lichterfelde nur Unentschieden gestaltet hatten, war man beim SSV doch leicht optimistisch. Obwohl die Finower in den letzten Jahren immer mindestens 1 Punkt erobert hatten, wollte die Schönower Elf nun einmal den Bock umstoßen.
So vergingen immerhin 15 Minuten, ehe sich die Gäste das erste Mal etwas zielstrebig zeigten. Teske trat einen Freistoß aus 25m, jedoch knapp über das Gehäuse. Beim nächsten Angriff der Gäste ließ man den „Torschützen vom Dienst“, Michel Jahn, zu viel freien Raum, was dieser dann auch resolut nutzte und Keeper Sebastian Nauendorf mit dem 0:1 überraschte (23.Min). Die Gäste setzten nach  -  und mit Erfolg.  Alexander Teske nutzte die gebotene Möglichkeit und erhöhte auf 0:2 (26.Min). Im Gegenzug wurde Wojciech Szczupakiewicz von Troni mit einem steilen Pass bedient. Mit seinem schnellen Antritt überlief er die Finower Hintermannschaft, zog dann aber knapp am Tor vorbei. (28.Min). Bei den weiteren Angriffsbemühungen der Gastgeber zeigte sich bei einigen Akteuren doch zu viel (fast ängstlich) Respekt vor dem Gegner, so dass auch die angesetzten Aktionen gleich verpufften. Kurz vor dem Pausenpfiff der letzte Angriff der Gäste. Jahn kam im Schönower Strafraum, fast im Fünfmeterraum, in Ballbesitz, setzt dann aber die Kugel noch über die Latte (44.Min).
Mit Beginn  des zweiten Abschnitts versuchten die Gastgeber nun mehr spielerische Linie in ihr Spiel zu bekommen. Nach einer Ecke durch Paluch von der linken Seite prüft Regorius mit der Direktabnahme Keeper Enrico Jürgens. Kann ihn jedoch nicht überwinden.(55.Min)  Dann wird Szczupakiewicz wieder mit einem langen Pass aus dem Mittelfeld in die Spitze geschickt. Mit einem Heber überlupft er Keeper Jürgens, aber auch das leere Tor (59.Min). Zehn Minuten später fast der gleiche Ablauf. Der Ball zischt diesmal knapp am linken Pfosten vorbei (69.Min). Auch Regorius Versuch aus 20 m scheiterte am Keeper Jürgens (79.Min). Die Gäste hatten dann ihrerseits kurz vor Ultimo noch eine Riesenchance das Torkonto zu erhöhen. Nach einer Ecke von der linken Seite kam Jahn in Ballbesitz, schoss aber aus Nahdistanz noch über den Kasten (89.Min).

SSV: Sebastian Nauendorf, Sebastian Koch, Stephan Rischewski, Mathias Schütze, Jens Discher, Christian Paluch, Mario Steffini  (68. Oliver Jung), Wojciech Szczupakiewicz, Ylber Troni, Christopher Regorius, Marc Mundt

Finow: Enrico Jürgens, Clemens Schulze, Christian Jürgens, Tobias Freitag, Jacob Scheuerecker, Alexander Teske, Stephan Komke, Torsten Rüske, Sebastian Selinski, Hardy Egbert, Michel Jahn, (eingewechselt: Konrad Lorenz, Benjamin Stöß,)