fuss 2017

Saison 10/11

12. Spieltag vom 13.11.10

Schönower SV II   -  Kerkower SC  4 : 2

Die Schönower II. hatte den Kerkower SC zu Gast. Nach einer langen Durststrecke der Schönower Kicker konnte wieder ein voller Punktgewinn eingefahren werden. Das Niveau des Spiels ließ jedoch viele Wünsche offen.

Beim ersten Angriff der Gäste bekam die Schönower Hintermannschaft den Ball nicht unter Kontrolle und somit nicht aus der Gefahrenzone. Es wurde sogar der Ball dem freistehenden Heustädter auf den Fuß gespielt, der dieses „Geschenk“ dankend annahm und zum Führungstreffer für die Gäste einklinkte – 0:1 (3.Min). Keeper Nauendorf hatte keine Abwehrchance. Danach wurden die Gastgeber etwas mobiler. Jung setzte sich auf der rechten Seite gut durch, suchte nicht den eigenen Abschluss des Angriffs, sondern bediente in der Mitte den mitgelaufenen Schwedinski, der dann jedoch das Tor verfehlte ((8.Min). Die Schönower blieben aber weiter am Drücker. Koschel brachte einen Freistoß von der linken Seite hoch in den Strafraum, Manteufel war per Kopf zur Stelle und ließ auch Keeper Nulle keine Abwehrchance – 1:1-Ausgleich (16.Min).
Beim nächsten Freistoß von Koschel bediente er Schmidt, ein kurzer Schwenk und der Abschluss brachte die 2:1 – Führung für den Gastgeber (32.Min). Die Schönower hätten gleich noch einen nachlegen können, vergaben aber ihre Chancen. Jung setzte sich mit einem Solo aus dem Mittelfeld bis in den Strafraum durch. Sein Schuss verfehlte jedoch um einiges das Gehäuse (40.Min) Auch Stolzenburgs Einsatz über die rechte Seite ging knapp am Tor vorbei (46.Min). Beim nächsten Angriff wird Jung in der Mitte frei gespielt, sein Schuss zischte jedoch um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei (52.Min).
Danach kamen die Gäste wieder  etwas besser ins Spiel und erhöhten den Druck nach
vorn. In der Schönower Hintermannschaft stimmte die Zuordnung nicht, so dass
Heustädter fast ungehindert zum Kopfball kam, und damit auch Keeper Nauendorf
mit dem 2:2 – Ausgleichstreffer überraschte (57.Min). Das gab weiteren Auftrieb für die Gäste, konnten sich aber in dieser Phase keine klaren Torchancen herausarbeiten.
Als Jung in der 70.Min verletzungsbedingt ausfiel mussten die Gastgeber ihr Spiel in Unterzahl fortsetzen. Schmidt brachte die Platzherren mit einem Knaller von der Strafraumgrenze trotzdem wieder in Führung zum 3:2 (77.Min). Der in der zweiten
Hälfte eingewechselte Schütze (60.Min) brachte nun noch einmal frischen Wind in das Schönower Angriffsspiel. Seine gute Leistung krönte er mit dem Treffer zum 4:2 in der 90.Min. Ein Tor mit Seltenheitswert. Über die rechte Außenbahn bis fast zur Grundlinie durchmaschiert, zog er aus ganz spitzen Winkel ab, traf den linken Innenposten des Tores und von dort sprang der Ball ins Netz.
An dieser Stelle noch einen Glückwunsch an den Schiedsrichter-Assisten  Erwin Nagel,
der an diesem Tage sein letztes Spiel absolvierte und bereits vor dem Spiel mit Blumen und Präsente von der Fußballbühne verabschiedet wurde. Alles Gute! Und toi, toi, toi.

Schönow:
Nauendorf, Gutt, Stengel, Sperling, Hildebrand, Schwedinski, Jung, Schmidt, Stolzenburg, T. Manteufel, (60. Schütze), Koschel

Kerkow:
Nulle, Krumbach, Fengler, Rietz, Stuhlträger,T., Linke (75.Sattler) Stuhlträger, S., Heustädter, Schröder, Behnke, Gesch(85.Mussoski)