fuss 2017

Saison 10/11

26. Spieltag vom 07.05.11

Schönower SV II   -   VfL Vierraden  0 : 4   (0 : 1)

Gäste siegen verdient

Die Schönower II. hatte den VfL Vierraden zu Gast. Die Gäste wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten klar mit 4:0 Toren, wobei der Sieg durchaus noch höher hätte ausfallen können.

Obwohl es in diesem Match um Nichts mehr ging wollte man sich doch achtbar aus der Affäre ziehen. Dies ist allerdings nur zum Teil gelungen. Die Glücksfee stand dem Gastgeber hold zur Seite oder war es Unvermögen der Gäste so viele hochkarätige Chancen liegen zu lassen.  Allein  Zechin hätte die Schönower in Grund und Boden schießen können. Bereits in der 12.Min scheiterte er über die rechte Seite kommend am Keeper Nauendorf. Danach folgten weitere vier Möglichkeiten, sogar aus dem Fünfmeterraum (18., 25., 30., 32. Min) Die Schönower kamen in dieser Phase nur zu gelegentlichen Entlastungsangriffen. Ein Solo von Sieg aus dem Mittelfeld wurde kurz vor der Vierradener Strafraumgrenze wieder ausgebremst. (22. Min)  Auch der Abschluss von Sperling aus 10 m war zu harmlos, um Keeper Krause ernsthaft in Gefahr zu bringen (35.Min) Im Gegenzug konnte Wohlleben die zu offene Spielweise der Schönower Hintermannschaft eiskalt ausnutzen und auch Keeper Nauendorf mit dem 0:1 überwinden (36.Min). Ein Freistoß von Szymikowski von der rechten Seite brachte noch einmal einen kleinen Lichtschimmer in das Schönower Angriffsspiel. Der Ball strich jedoch knapp über Krauses Gehäuse. (44.Min)
Der Pfiff des Schiri zur zweiten Halbzeit war kaum verklungen als die Gäste auf 0:2 erhöhten. Eine Flanke von der linken Seite wurde von allen verpasst, Zechin direkt vor die Füße. Dieses Angebot nahm er dankend an und ließ Keeper Nauendorf keine Abwehrchance. Die Gäste blieben danach auch  weiter am Drücker, waren mehr oder weniger die Spiel bestimmende Mannschaft. Vergaben dabei noch einige Minichancen bzw konnte Keeper Nauendorf mit einigen Paraden Schlimmeres verhindern. Als aus einer größeren Spieleransammlung  im Schönower Strafraum Dietrich am schnellsten reagierte gingen die Gäste weiter auf der Siegerstraße zum 0:3 (70.Min) Dann ließ auch Zimmermann eine gute Möglichkeit liegen (78.Min). Den Schlusspunkt setzte Chomek mit einem Solo aus dem Mittelfeld. Seine Gegenspieler ließ er wie Fahnenstangen stehen und schloss den eigen inszenierten Angriff  mit dem Tor zum 0:4 ab (85.Min).

SSV II: Nauendorf, Stolzenburg (46. Gutt), Stengel, Krukenberg, Dost, Szymikowski (73.Hildebrand), Sieg, Sperling, Hartmann, Manteufel, Schönwetter

Vierraden: Krause, Röpke, Homann, Chomek, Krugler, Doelle, Dietrich, Reichstein, Wohlleben, Zimmermann, Zechin