fuss 2017

Fußball

Endspiel um Relegationsplatz

Keine Freude über großartigen Auswärtserfolg.

Der SSV wird nächste Woche auf den sehr starken Volkan Zafer (nach Rot durch Ballwegschlagens) verzichten müssen. Zudem kann vielleicht auch der 3-fache Torschütze Andy Krukenberg nach schwerer Verletzung (schied in der 60. Minute aus) gegen Stahl Finow nicht mitwirken.

Torfolge: 0:1 Krukenberg (41.), 0:2 Krukenberg (47.), 0:3 Krukenberg (51.) 1:3 Mathiske (67. Minute), 1:4 Troni (81.),  1:5 Troni (90.)

Finow gewinnt verdient gegen schwache Templiner 2:1, Wittenberge spielt überraschend 3:3 in Rathenow

Zum Spiel Stahl Finow - Victoria Templin: Bis zur Pause konnte die Templiner Mannschaft die Partie offen gestalten. Mit ihrer einzigen großen Chance gingen sie mit 0:1 (16.) in Führung. Doch danach besaß der Gastgeber bereits 3-4 richtig dicke Tormöglichkeiten zum Ausgleich. Der fiel dann gleich nach der Pause (46.) 1:1 und der 2:1 Führungstreffer bereits in der 49. Minute. Dann kam der Auftritt vom Schiedsrichter Polzenhagen, mehrere gelbe Karten und eine rote Karte gegen die Templiner Mannschaft gaben dieser Mannschaft den Rest. Zuguterletzt wurden auch zwei klare Elfmeter für Templin nicht gegeben.

Alles in allem war der Sieg der kämpferisch sehr starken Finower aber überaus verdient. 4x trafen sie zudem Pfosten oder Latte und die Victoria Kicker hatten sich wohl schon in den Sommerurlaub verabschiedet.

Pfingstsportfest

Sonnabend, 22.5. Anstoß 15.00 Uhr Landesliga

Schönower SV - Victoria Templin

Sonntag, 23.5. Beginn 12.00 Uhr

Großes Pfingstsportfest mit Alt-Herrenturnier und Nachwuchsfußball

Das Fest für die ganze Familie


Nachholepunktspiele am Osterwochenende

1. Heimsieg des SSV am Ostermontag in der Saison 2009/10:

Schönower SV - Fortuna Babelsberg  1:0 (0:0)

Tor: Andy Krukenberg (48.)

Gegen stark ersatzgeschwächte Babelsberger, die zuletzt 10 Spiele in Folge ungeschlagen waren, gelang der 1. Saisonheimsieg unseres SSV.

Nachfolgend der Spielbericht unserer Gäste:

So hatte man sich das Ende einer tollen Erfolgsserie aber nicht vorgestellt. ausgerechnet bei dem in dieser Saison daheim noch sieglosen Tabellenletzten Schönower SV kassierte Fortuna Babelsberg, das vorher von seinen letzten zehn Punktspielen sechs gewonnen und und in den restlichen vier unentschieden gespielt hatte, gestern mit 0:1 (0:1). Die Ursache für diese Niederlage scheint schnell gefunden. Fortunas erfolgreichste Torschützen Robert Jenner, Ronny Richter und Steffen Krause waren gesperrt, und auch der immer mal für ein paar Tore gute Chamberlin Mouafo fehlte wegen einer Verletzung.
Die zweite Reihe konnte den Ausfall vielleicht spielerisch wettmachen, doch mit dem Toreschießen wollte es nicht klappen. Zwei guten Möglichkeiten von Tony Zimmermann (59.) und Steffen Geißler (87.) standen die dreifache Anzahl für die Platzbesitzer gebenüber. Babelsbergs Keeper Andreas Witte hatte mehrere Möglichkeiten, sich auszuzeichnen, konnte aber nach einer Schlafeinlage seiner Vorderleute drei Minuten nach der Pause das 1:0 durch Andy Krukenberg nicht verhindern. Später hatten die Fortunen noch Glück, als Ylber Troni einen von Lars Fuhrmann verursachten Foulelfmeter über das Tor jagte. jir.

SSV II holt in Criewen den ersten Punkt in der Rückrunde:

Borussia Criewen - Schönower SV II   4:4 (3:2)

Tore: 0:1 Frank Schütze (3.) 0:2 Matthias Schütze (11.) 1:2 Lück (19.) 2:2 Buske (43. Foulstr.) 3:2 Skudlarek (45. Handstr.) 4:2 Schneider (47.) 4:3 Matthias Schütze (56.) 4:4 David Hinz (60.)

Für dem Schönower SV II konnte der Osterausflug nach Criewen auf die neue, schöne Anlage nur eine Aufgabe haben - Schadensbegrenzung. Doch dann entwickelte sich eine höchst interessante und sehr abwechslungsreiche Partie. Schönows Ex-Trainer Thomas Natter (B. Criewen) traute wohl seinen Augen nicht, dass auch nach dem 2:4 Rückstand das SSV-Team noch einmal zurückkam und verdient einen Punkt entführte. Glückwunsch.

SSV verlor Auswärtspartie am Gründonnerstag:

Victoria Seelow - Schönower SV   5:0 (2:0)

Tore: 1:0 Jankowski (13.) 2:0 Zychowicz (18.) 3:0 Kloß (56.) 4:0 Kloß (60.) 5:0 Neumann (69. Foulstr.)

Der SSV konnte in den ersten 45 Minuten gut mithalten und hatte durchaus Möglichkeiten das Spiel offen zu gestalten. Doch zwei sehr schöne Distanzschüsse der Seelower brachten die Schönower frühzeitig auf die Verliererstraße. Im zweiten Abschnitt wirkte das 0:3 aus SSV-Sicht wie eine Lämung und innerhalb von gut 10 Minuten war die deutliche Niederlage perfekt.